Alle Kategorien
Suche

Pflaumen einwecken - so wird's gemacht

Pflaumen einwecken - so wird's gemacht2:11
Video von Samuel Klemke2:11

Durch Einwecken können Sie Obst wie Kirschen, Pflaumen und Birnen, aber auch Gemüse haltbar machen. Diese Technik kennen Sie vielleicht noch von Ihren Eltern oder Großeltern, die auf diese Weise einen Großteil der Ernte aus ihren Gärten als Vorrat für den Winter nutzten.

Was Sie benötigen:

  • Weckgläser mit Deckel
  • Gummiringe
  • Klammern
  • Einkochtopf
  • Pflaumen
  • Zucker
  • Wasser

Wenn Sie genügend frische Pflaumen gegessen oder zu Pflaumenkuchen verarbeitet haben, können Sie den Rest Ihrer Ernte einwecken, um bis zur nächsten Pflaumenernte versorgt zu sein.

Bild 0

Bereiten Sie die Pflaumen vor

  • Verwenden Sie zum Einwecken nur reife Pflaumen und nur solche, die unbeschädigt sind und keine faulen Stellen haben. Eine angefaulte Pflaume kann das ganze Glas verderben.
  • Waschen Sie die Pflaumen, entfernen Sie die Stiele und schneiden Sie die Früchte der Länge nach durch, um dann den Kern herauszunehmen.
Bild 3

Das brauchen Sie zum Einwecken

  • Einmachgläser oder Weckgläser bekommen Sie in jedem Geschäft für Haushaltswaren. Diese Gläser gibt es in verschiedenen Größen, wählen Sie daher am besten eine solche Größe aus, bei der Sie den Inhalt innerhalb weniger Tage verzehren können, denn nach dem Öffnen ist das Obst nur noch begrenzt haltbar.
  • Passend zu den Weckgläsern gibt es Gummiringe. Bei den Gummiringen sollten Sie darauf achten, dass sie einwandfrei sind. Gummi wird mit den Jahren porös und bekommt Risse, daher müssen die Ringe nach einiger Zeit erneuert werden.
  • Mit Klammern werden die Deckel während des Einweckens auf das Glas gedrückt. Diese Klammern werden nach dem Einkochen wieder vom Glas genommen, deshalb brauchen Sie nur so viele Klammern wie Gläser in Ihrem Einkochtopf Platz finden.
  • Zum Einwecken verwenden Sie am besten einen Einkochtopf. Bei ihm können Sie die richtige Temperatur genau einstellen und er besitzt ein Rost, sodass die Gläser nicht direkt auf dem Topfboden stehen.
Bild 5

Und so kochen Sie ein

  1. Reinigen Sie Ihre Einmachgläser sehr gründlich und spülen Sie sie danach möglichst heiß aus, damit sie absolut sauber sind. Reinigen Sie auch die Deckel und Gummiringe sehr sorgfältig und achten Sie darauf, dass die Gummiringe keine Risse haben, weil Ihnen sonst das Einwecken nicht gelingen wird.
  2. Füllen Sie dann die Pflaumen in die Gläser. Schütteln Sie die Gläser beim Befüllen ein wenig, damit möglichst viele Pflaumen hineinpassen. Geben Sie pro Glas zwei bis drei Esslöffel Zucker hinzu.
  3. Füllen Sie dann die Gläser bis etwa zwei Zentimeter unter den Rand mit Wasser auf, legen Sie die Gummiringe und die Deckel auf und verschließen Sie die Gläser mit den Klammern.
  4. Stellen Sie die Gläser mit den Pflaumen in den Einkochtopf und füllen Sie so viel Wasser in den Topf, dass die Gläser komplett im Wasser stehen. Hierbei dürfen Sie ruhig mehrere Gläser übereinanderstellen, denn durch die Klammern kann kein Wasser in sie eindringen.
  5. Danach kochen Sie die Gläser mit den Pflaumen wie in der Bedienungsanleitung Ihres Einkochtopfes beschrieben ein.
  6. Die Klammern nehmen Sie erst dann wieder von den Gläsern, wenn die Gläser vollständig abgekühlt sind. Danach können Sie sie wiederverwenden, falls Sie noch weitere Pflaumen einkochen möchten.

Manchmal schließen die Gläser nicht, obwohl Sie beim Einwecken alles richtig gemacht haben. Überprüfen Sie deshalb in den folgenden Tagen Ihre Gläser, um nachzusehen, ob alle gut verschlossen sind. Falls Sie ein offenes Glas finden, können Sie die Pflaumen ruhig noch essen, dann aber möglichst bald.

Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos