Alle Kategorien
Suche

Dampfbad bei Erkältung - so verhindern Sie Kreislaufprobleme

Dampfbad bei Erkältung - so verhindern Sie Kreislaufprobleme1:41
Video von Laura Klemke1:41

Leiden Sie unter einer Erkältung, haben Sie sicherlich schon häufig den Ratschlag bekommen, ein Dampfbad zu machen, damit Ihre Atemwege wieder frei werden. Manchmal kommt es jedoch dazu, dass es nach einem Dampfbad schwarz vor den Augen wird und man das Gefühl hat, dass die Beine versagen. Wenn Sie einige Hinweise beachten, sollten solche Kreislaufprobleme bald ein Ende haben.

Trotz Schnupfen ins Dampfbad?

  • Verspüren Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung, kann der Besuch eines Dampfbades durchaus hilfreich sein.
  • Auf eiskaltes Abduschen nach dem Gang verzichten Sie besser; stattdessen duschen Sie sich lauwarm ab.
  • Ist Ihre Erkältung allerdings bereits ausgebrochen und Sie werden von Husten sowie Schnupfen geplagt, sollten Sie den Besuch verschieben. Da Ihr Körper nun mit der Bekämpfung von Viren oder Bakterien beschäftigt ist, kann die Hitze schnell eine Belastung für Ihren Kreislauf darstellen.
  • Außerdem sollten Sie das Dampfbad bei Erkältung mit Rücksicht auf Ihre Mitmenschen meiden, da sich in der feuchten und heißen Luft Krankheitserreger besonders gut vermehren und andere Saunagänger so leicht angesteckt werden können.

Inhalation - schonende Variante bei Erkältung

  • Gönnen Sie sich stattdessen ein abgemildertes Dampfbad über einer Schüssel heißen Wassers. Ihren Kopf decken Sie dabei mit einem Handtuch ab.
  • Durch die Hitze des Dampfes und die ätherischen Öle, die dem Wasser häufig zugeführt werden, öffnen sich bei einer Erkältung die Poren und Schleim, der sich in Ihren Bronchien und der Lunge befindet, kann besser abtransportiert werden.
  • Wenn Sie in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht haben, dass Sie bei einem Dampfbad während einer Erkältung schnell Kreislaufprobleme bekommen, sollten Sie im ersten Versuch das Wasser, welches Sie zum Inhalieren benutzen, vor der Anwendung etwas abkühlen lassen, bevor Sie beginnen. Möglicherweise ist die Hitze eine starke Belastung für Ihren kranken Organismus. Auch wenn Sie kein kochend heißes Wasser zum Inhalieren benutzen, steigt Dampf auf.
  • Zum anderen können Sie bei einem Dampfbad auf das Tuch verzichten, welches man sich normalerweise über Kopf und Schüssel legt, damit keine Dämpfe entweichen können. Ohne Tuch staut sich automatisch weniger belastende Hitze.
  • Haben Sie Ihr Dampfbad im Sitzen beendet, setzen Sie sich gerade hin und ruhen sich so einige Minuten aus, bevor Sie aufstehen.
  • Sind Sie generell her schwach und halten sich deswegen bevorzugt im Bett auf, stellen Sie sich eine Schüssel mit heißem Wasser und dem gewünschten Zusatz neben das Bett auf den Fußboden. Wenn Sie sich nun an den Bettrand legen, steigen Ihnen die Dämpfe in die Nase, ohne dass Sie sich körperlich anstrengen müssen.

Bei Erkältung Heilpflanzen statt Dampfbad

  • Ist bei einer Erkältung Husten Ihr Problem, lösen Sie in einem Dampfbad Thymian und Rosmarin auf und lassen es einige Minuten ziehen. Inhalieren Sie dann die aufsteigenden Dämpfe, die auf Ihre Bronchien krampflösend wirken.
  • Wenn Sie diese Gerüche nicht mögen, können Sie auf Lavendel- oder Melissenöl ausweichen, die den Abtransport von Schleim beschleunigen.
  • Möchten Sie Ihre Nase von Sekret befreien, reicht es, wenn Sie dem Dampfbad etwas Kochsalz hinzufügen. Die Nasenschleimhaut wird befeuchtet und durch das Kochsalz etwas desinfiziert.
  • Um eine leichte Entzündung zu lindern, können Sie dem Dampfbad etwas Kamillentinktur hinzufügen.
  • Inhalieren Sie bei Kreislaufproblemen nicht länger als zehn Minuten, dafür aber mehrmals am Tag.

Trinken Sie während einer Erkältung mindestens zwei Liter Wasser, damit die Schleimhäute innerlich gut befeuchtet werden. Nehmen Ihre Kreislaufprobleme zu, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos