Alle Kategorien
Suche

Inhalieren mit Salz - so gehen Sie vor

Inhalieren mit Salz - so gehen Sie vor 1:28
Video von Liane Spindler1:28

Bei Husten, Schnupfen oder Sinusitis ist das Inhalieren mit Salzwasser eine einfache und wirksame Hilfe auf dem Weg der Besserung. So umkompliziert die Anwendung auch ist - einige wichtige Details dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Richtig mit Salzwasser inhalieren Schritt für Schritt 

Inhalationen mit Salzwasser befeuchten die gereizten Schleimhäute und helfen, festsitzenden Schleim zu lösen. 

  1. Bringen Sie einen Liter Wasser zum Kochen. Geben Sie das Wasser im Anschluss in einen Topf oder eine Schüssel, falls Sie einen Wasserkocher verwendet haben. 
  2. Geben Sie zum Wasser einen bis zwei Teelöffel Salz. Bei der Dampfinhalation ist die genaue Menge nicht so wichtig wie beim Inhalieren mit Verneblungsgeräten. 
  3. Lassen Sie das Wasser eine Weile abkühlen. Zu heißer Dampf kann die Atemwege irritieren und schädigen. Die Temperatur sollte so niedrig sein, dass Sie den warmen Dampf angenehm und schmerzfrei einatmen können. 
  4. Setzen Sie sich vor den Topf und halten Sie Ihr Gesicht darüber. Legen Sie ein Handtuch über Ihren Kopf, so dass sich der Dampf darunter sammelt. 

Inhalieren Sie auf diese Weise 10 - 20 Minuten. Spülen Sie im Anschluss Ihr Gesicht kurz mit kühlem Wasser ab, damit die Poren der Gesichtshaut sich schließen und die Durchblutung vermindert wird.

Weiter Tipps für gesundes Inhalieren

  • Lassen Sie Kinder nicht ohne Hilfe über einem Topf inhalieren. Für kleine Kinder ist diese Methode wegen der Unfall- und Verbrühungsgefahr gänzlich ungeeignet. Inhaliergeräte aus der Apotheke sind für sie eine sichere Wahl. 
  • Atmen Sie während des Inhalierens ganz normal. Schnelleres oder tieferes Atmen kann zu Schwindel führen. 
  • Wenn die Anwendung vor allem auf die Nase wirken soll, wird durch diese geatmet. Wollen Sie Luftröhre und Bronchien erreichen, können Sie durch den Mund atmen. 
  • Tritt Hustenreiz während des Inhalierens auf, kann es sein, dass sich der Schleim beginnt zu lösen. Hält der Reiz an, ist eventuell das Wasser zu heiß. Falls Atemnot auftritt, brechen Sie die Behandlung umgehend ab.
  • Nutzen Sie für die Anwendung möglichst unbehandeltes Salz ohne Zusätze, z.B. Meersalz oder Steinsalz. 
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos