Alle Kategorien
Suche

Blaue Rosen selber herstellen

Blaue Rosen selber herstellen1:03
Video von Bianca Koring1:03

Blaue Rosen werden immer mal wieder in gut sortierten Blumenläden angeboten und ziehen den Blick auf sich. Sie sind ungewöhnlich und wenn man jemanden besonders überraschen will, dann schenkt man ihm einen Strauß blauer Rosen. Sie können blaue Rosen aber auch relativ leicht und schnell selber herstellen. Der Trick ist verblüffend einfach. Eine blaue Blume ist bei den Romantikern (Novalis) ein Sinnbild für Sehnsucht nach Erfüllung und steht für Ferne. Mit einer blauen Rose können Sie also zum Beispiel Jemandem, der unerfüllt sehnsüchtig liebt, erfülltes Liebesglück wünschen.

Was Sie benötigen:

  • blaue Tinte
  • oder andere wasserlösliche blaue Farben

So machen Sie weiße Rosen zu blauen Rosen

Kaufen Sie sich in einem Blumenladen weiße Rosen. Achten Sie darauf, dass die Rosen noch frisch sind und die Blätter nicht etwa schon von Alterungserscheinungen gekennzeichnet sind. Die Rosen sollten auch einen möglichst dicken Stängel haben.

  1. Schneiden Sie die Stängel unten schräg ab. Damit ist die Wasser-Aufnahmefläche größer.
  2. Stellen Sie die Rosen in einen Behälter mit Wasser. Das Wasser müssen Sie jetzt nur noch färben.
  3. Geben Sie blaue Tinte in das Blumenwasser. Eine Tintenpatrone reicht in der Regel nicht aus. Mit zu wenig Tinte bekommen Sie nur blau durchäderte Rosen. Aber auch das sieht bereits sehr ungewöhnlich und schön aus.
  4. Geben Sie mehrere Tintenpatronen in das Blumenwasser. Das Wasser muss möglichst intensiv blau sein.
  5. Sie können das Rosenwasser auch mit Wasserfarben oder anderen Farben, die sich in Wasser lösen lassen, blau färben. Auch mit blauer Lebensmittelfarbe können Sie sehr gut weiße Rosen zu blauen Rosen umfärben.
  6. Jetzt müssen Sie nur noch ein bis zwei Tage warten. Dann können Sie sich an Ihren blauen Rosen erfreuen oder ein ausgefallenes Blumenstraußgeschenk machen.
  7. Die Rosen mit blauer Farbe zu besprühen ist nicht die bessere Lösung. Man sieht den Rosen nämlich an, dass sie nicht "bis in die Wolle" gefärbt sind. Außerdem schadet das Besprühen den Blättern, die unter einer auf sie gespritzen Schicht blauer Farbe nicht richtig atmen können.
  8. Übrigens können Sie auch den Stängel einer Rose in drei Stängel aufschneiden und jeden Stängel in ein Glas mit anders gefärbtem Wasser stellen: Blau, Schwarz und Gelb beispielsweise. Dann bekommen Sie eine in drei Farben gefärbte Rose.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos