Alle Kategorien
Suche

Krepprosen basteln - so geht's mit Papier und Draht

Krepprosen basteln - so geht's mit Papier und Draht4:09
Video von Lars Schmidt4:09

Krepprosen haben den Vorteil, dass sie nicht verblühen und wer genügend Muße hat, kann sich einen ganzen Strauß selber basteln.

Was Sie benötigen:

  • Krepp-Papier
  • Schere
  • Basteldraht

Ein Strauß aus Krepprosen

Rosenblüten aus Krepp halten etwas länger als jene, die aus der Natur kommen und eignen sich gut zum dekorieren.

  • Am bekanntesten sind wohl jene Krepprosen, für die man einen Streifen Krepp-Papier und ein wenig Geschicklichkeit braucht. Schneiden Sie also einen Streifen von Ihrem Papier ab, wobei die Farbauswahl natürlich Ihnen überlassen bleibt, wenn Sie mehrere Rosen basteln, sind aber zweierlei Farben ganz schön. Wünschen Sie eher eine flachere Rose, muss der Streifen schmaler sein, wenn es eine hohe Blüte sein soll, brauchen Sie einen breiteren Streifen. Die Länge des Streifens hängt davon ab, wie dick Sie die Blüte haben möchten, hier müssen Sie vielleicht einfach ein wenig ausprobieren, was Ihnen gefällt.
  • Legen Sie nun den Streifen an der schmalen Seite über die ganze Länge in der Mitte zusammen. Bedenken Sie also beim Bemessen der Breite, dass der Streifen nachher doppelt liegt.
  • Nun nehmen Sie den unteren Teil des Streifens an der linken Schmalseite zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger der linken Hand und zwar so, dass die beiden offenen Seiten nach unten zeigen, dass Sie diese also zwischen Ihren Fingern haben. Schieben Sie nun mit der rechten Hand nach und nach den ganzen Papierstreifen in die Finger Ihrer linken Hand. Wichtig ist, dass Sie die dabei entstehende Krepprose ständig im Uhrzeigersinn drehen.
  • Haben Sie den Streifen komplett verbraucht, drehen Sie den unteren Teil, den Sie die ganze Zeit zwischen den Fingern hielten fest zusammen und umwickeln Ihn mit Basteldraht, den Sie sich vorher abgeschnitten haben, so dass Ihre Rose gut zusammenhält. Der abgeschnittene Basteldraht sollte nicht zu kurz sein, denn er muss nicht nur die Blüte zusammenhalten, sondern auch noch für einen Stiel reichen und zwar so, dass Sie ihn am unteren Ende nach oben bis zur Blüte biegen können, damit Sie einen doppelten Drahtstiel haben. Nun zwirbeln Sie den Stiel noch von unten nach oben.
  • Abschließend dehnen Sie die oberen Ränder der Krepp-Blüte noch ein wenig, damit Sie leicht wellig aussehen, achten Sie jedoch darauf, dass Sie das Papier nicht zerreißen. 

Weitere Möglichkeiten Blüten zu basteln

  • Haben Sie ein nicht zu dünnes  Krepp-Papier können Sie auch eine Rosenblüte falten, wie Sie es vielleicht vom Serviettenfalten kennen. Sie brauchen dafür ein Quadrat, dessen vier Ecken Sie zur Mitte hin falten. Machen Sie das insgesamt drei Mal, dann drehen Sie Ihr Faltwerk um und falten auf dieser Seite einmal alle vier Ecken nach innen. Ziehen Sie nun an den vier Ecken nacheinander die nach unten gefalteten Ecken nach oben, aber nicht so sehr, dass das Faltwerk aufgeht, nur so weit, dass sie blätterartig nach oben stehen. Machen Sie das nun auch mit den übrigen nach unten gefalteten Ecken und Sie erhalten ebenfalls eine hübsche Rosenblüte. Drücken Sie sie leicht zusammen, so dass sie auf der Unterseite das Papier in der Mitte ein wenig zusammendrehen können, um dort in gleicher Weise wie oben erläutert einen Stil anzubringen.
  • Ist Ihnen das alles zu kompliziert versuchen Sie die ganz einfache Methode, die vielleicht nicht so kunstvolle Blüten ergibt, aber auch sehr charmant sein kann. Sie brauchen dazu vier Quadrate eines nicht zu dünnen Krepp-Papiers, die Sie übereinander legen und zwar nicht exakt aufeinander, sondern so, dass es sternartig aussieht. Nehmen Sie einen Stift und stellen Sie ihn aufrecht in die Mitte. Nehmen Sie nun das Papier auf und schieben einen Teil über den Stift, den Sie nun herausziehen. Drehen Sie diesen Teil zusammen, um den Draht wie oben beschrieben daran zu befestigen. Der obere Teil sieht nun blütenförmig aus. Eventuell muss er jedoch mit der Schere gekürzt werden. Zupfen Sie die Blüte zurecht, dehnen Sie die Kreppränder ein wenig und schneiden Sie die eckigen Blütenenden notfalls ein wenig rundlich.
  • Letztere Methode hat den Vorteil, dass Sie zwei rote und zwei gelbe Kreppquadrate nehmen können und somit eine zweifarbige Blüte haben.

Sie sehen also, es gibt unterschiedliche Methoden, Krepprosen zu basteln.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos