Alle Kategorien
Suche

Rosen frisch halten – so haben Sie lange Freude an Ihrem Strauß

Unter den Schnittblumen ist ein Rosenstrauß natürlich das Schönste, das man sich in eine Vase stellen kann. Schade nur, dass besonders die Rosen sich nicht lange halten, wenn Sie erst einmal geschnitten sind. Doch mit ein paar leichten Kniffen können Sie das Welken hinauszögern und so noch lange Freude an einem frisch aussehenden Rosenstrauß haben.

Rosen einfach länger frisch halten.
Rosen einfach länger frisch halten. © Andrea_Damm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Abgekochtes Wasser
  • Zitrone
  • Vase
  • Reiskörner
  • Haarspray

Damit Ihre Rosen lange frisch bleiben, gibt es schon für den Transport einiges zu beachten.

So transportieren Sie Ihre Rosen richtig

  • Kaufen Sie grundsätzlich nur bei einem Blumenhändler Rosen. Der Preis ist nicht viel höher und die Qualität sehr viel besser. In einem Supermarkt können Sie aber schöne Rosen kaufen, die sich auch lange frisch halten, wenn diese gerade frisch angeliefert wurden.
  • Kaufen Sie nur solche Rosen, die auch wirklich frisch aussehen. Das heißt, die Blüten sind noch nicht vollständig geöffnet, die Blätter sind nicht welk, und die Köpfe stehen kraftvoll auf stabilen Stängeln.
  • Für den Transport wickeln Sie ein nasses Tuch um die Stielenden und tragen den Strauß nur kopfüber. So können die Rosen später länger halten.
  • Entfernen Sie die Schutzhülle aus Plastik sofort, diese wirkt wie ein Brutkasten auf Bakterien und beschleunigt den Fäulnisvorgang. Besser ist es, den Strauß vorsichtig in Zeitungspapier einzuhüllen, damit die Rosen vor Schaden bewahrt werden.

Wie Sie Schnittblumen in der Vase frisch halten

  1. Halten Sie die Rosen in einer Schüssel mit kaltem Wasser frisch, bis die Vase bereit ist. Verwenden Sie eine Vase, die sauber ist und keinerlei Ränder oder Absätze von vorigen Schnittblumen hat.
  2. Das Wasser für die Vase sollten Sie zuvor frisch abkochen und abkühlen lassen. Befüllen Sie die Vase und geben Sie einen Spritzer Zitrone in das kalkarme Wasser, um auch den ph-Wert abzusenken.
  3. Die Rosen müssen Sie nun an der Stielmitte halten und an den unteren Stielenden mit einem scharfen Messer schräg anschneiden, auch dann, wenn die Blumen bereits angeschnitten sind. Spülen Sie die Schnittenden mit kaltem Wasser ab.
  4. Entfernen Sie alle Blätter der Rose, die mit dem Wasser der Vase in Berührung kommen könnten, dies ist wichtig, um ein Faulen zu vermeiden. Stellen Sie die Rosenstiele einzeln in die Vase, so können Sie nicht nur den Strauß arrangieren, Sie verhindern zudem, dass die Rosenköpfe zu eng aneinandersitzen, was Druckstellen an der äußerst empfindlichen Blume auslöst.
  5. Stellen Sie nun die frischen Rosen in die Vase und dekorieren Sie damit Ihre Wohnung, in der der Strauß vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Auch sollte es nicht so warm sein, dass das Wasser schnell verdunstet.

So einfach halten Sie Ihre Rosen lange frisch

Bild 5
  • Wechseln Sie das Wasser der Vase täglich mit abgekochtem Wasser. Zuvor sollte die Vase gereinigt werden, damit sich darin keine Schleimschicht bilden kann. Geben Sie dazu eine Handvoll Reiskörner in die Vase und schütteln Sie kräftig, wobei Sie die Öffnung zuhalten. Schneiden Sie die Stiele neu an und spülen Sie sie mit Wasser ab. Einzelne angewelkte Blätter oder Blüten werden abgezupft.
  • Befüllen Sie die Vase erneut mit ausgekühltem, abgekochtem Wasser und geben Sie auch wieder einen Schuss Zitronensaft hinzu.
  • Das Verblühen der Rosen lässt sich sogar noch ein paar Tage länger als gewöhnlich hinauszögern. Fangen die Rosenblüten an zu verblühen, sprühen Sie die Rosenblüten einfach mit Haarspray ein, so halten Sie sich wenigstens optisch lange frisch. Die Blumen benötigen aber nach wie vor regelmäßig frisches Wasser.

Stellen Sie niemals, frische Rosen mit Älteren in eine Vase. Das würde den frischen Rosen nicht gut bekommen. Trennen Sie sich von verwelkten Stielen und stellen Sie die übrig gebliebenen Rosen in eine kleinere Vase.

Teilen: