Alle ThemenSuche

Wie mischt man Türkis? - So geht's

Wie mischt man Türkis? - So geht's2:16
Video von Lars Schmidt2:16

Türkis ist ein schöner Farbton und kommt als Wandfarbe in vielen Wohnungen vor. Mit wenigen Farben können auch Sie Ihr eigenes Türkis leicht mischen.

Was Sie benötigen:

  • Blaue Farbe
  • Grüne Farbe
  • Weiße Farbe
  • Mischbecher
  • Pinsel (oder Stab)

Die Farbe Türkis

Türkis zählt zu den Mischfarben und liegt auf dem Farbspektrum zwischen Grün und Blau. Daraus lässt sich schließen, dass Sie die Farbe erhalten, wenn Sie Grün und Blau vermischen. Haben Sie kein Grün zur Hand, können Sie dieses aus den Grundfarben beziehungsweise Primärfarben Gelb und Blau mischen. Aus diesem Grund zählt Grün auch zu den Sekundärfarben.

Farben können auf den Menschen kalt oder warm wirken. Türkis ist die am kältesten wahrgenommene Farbe, wirkt aber auch frisch und klar. Sie eignet sich besonders als Wandanstrich oder als Dekoration in Badezimmern mit maritimem Flair. Wenn man die Farbe außerdem mit Weiß oder Schwarz mischt, lassen sich dunklere oder hellere Nuancen erzielen.

So mischt man die Farbe Türkis

Um ein kräftiges Türkis zu mischen, benötigen Sie ein sattes Grün und sattes Blau. Das heißt, dass beide Farbtöne weder zu hell noch zu dunkel sein sollten. 

  1. Gleiche Teile hinzufügen. Um zunächst einmal ein Gefühl für das Mischverhältnis zu bekommen, sollten Sie Grün und Blau zu gleichen Teilen mischen. Nutzen Sie zum Abmessen immer die gleiche Einheit wie zum Beispiel einen Teelöffel.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda
  2. Gut durchmischen. Rühren Sie die Farbmischung gut mit einem Löffel oder einem Pinsel um. Nur so wird der Farbton gleichmäßig und das Blau mischt sich mit dem Grün.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda
  3. Farbe testen. Pinseln Sie ein wenig der Mischfarbe auf ein Blatt Papier und lassen Sie die Farbe auf sich wirken. Sollte Ihnen der Ton bereits gefallen, dann ist die Farbe fertig.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda
  4. Farbe abdunkeln. Sollte Ihnen der erste Farbton zu hell beziehungsweise zu grünstichig sein, geben Sie einfach noch etwas Blau hinzu.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda
  5. Farbe aufhellen. Wenn Ihnen das Türkis zu dunkel erscheint, das Verhältnis aus Blau und Grün aber stimmt, hellen Sie die Farbe noch mit etwas Weiß auf.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda
  6. Mischverhältnis notieren. Immer dann, wenn Sie die Farbmischung verändert haben, sollten Sie eine Probe auf Papier pinseln. Wenn Sie unter jeden Ton das Mischverhältnis schreiben, können Sie den gleichen Farbton später gezielt noch einmal mischen oder größere Mengen Türkis herstellen.
    Bild -1
    © Jana Kaszyda

Die Farbe Türkis selbst herzustellen ist nicht schwer und bietet einen entscheidenden Vorteil. Sie können den Türkiston mischen, der Ihren persönlichen Vorstellungen entspricht. Wenn Sie das genaue Mischverhältnis notieren, können Sie Ihren liebsten Türkiston auch später noch einmal herstellen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos