Was Sie benötigen:
  • Häkelnadel (passend zur Stärke des gewählten Häkelgarns)
  • Häkelgarn
  • Schere
  • Ggf. Applikationen, Perlen, Pailletten zum Verzieren
  • Ggf. Wäschegummi fürs Bündchen
Bild 1

Beanies – nicht nur im Winter ein modisches Muss

  • Die Beanie ist eine Kopfbedeckung in Form einer Mütze, die sowohl von Männern, als auch von Frauen jeden Alters getragen wird.
  • Beanies gibt es in unterschiedlichen Formen und Qualitäten – von sportlich bis edel.
  • Beanies können ganz schlicht gehalten oder verziert werden, beispielsweise mit Bommeln, mit Stickereien, durch Aufnähen von Blütenapplikationen, Perlen oder Pailletten.
  • Beanies für Kinder lassen sich auch wunderschön mit fertigen Figuren-Applikationen zum Aufnähen verschönern und individualisieren, zum Beispiel mit Tier- oder Fantasy-Motiven, wie Feen, Einhorn oder kleinen Kobolden. Solche Applikationen finden Sie in gut sortierten Kurzwarenabteilungen oder Handarbeitsgeschäften.
Bild 3
 

So häkeln Sie die Mütze – eine einfache Anleitung

Diese Anleitung ist gut für Anfänger(innen) geeignet, da sie ohne Muster auskommt und die Mütze nur mit einfachen Maschen und Stäbchen gehäkelt wird. Wer seine Mütze lieber aufwendiger gestalten möchte, kann natürlich selbst ein Muster wählen und entsprechend dieser Anleitung umsetzen. Die grundsätzliche Herangehensweise und Formgebung der Mütze bleibt gleich.

  1. Sie beginnen Ihre Beanie mit 8 Luftmaschen, die zum Schluss zu einem Ring zusammengehäkelt werden. Das ist Ihre Basisreihe.
  2. In der ersten Reihe verdoppeln Sie nun die Maschenanzahl, indem Sie in jede Masche zweimal einstechen und ein Stäbchen häkeln.
  3. In der zweiten Reihe wird nur noch jede zweite Masche verdoppelt und in der dritten Reihe entsprechend jede dritte Masche. In der vierten Reihe wird jede vierte Masche verdoppelt und – Sie denken es sich sicher schon – in der fünften Reihe jede Fünfte.
  4. So arbeiten Sie weiter bis zur Reihe 15. Ab hier werden keine Maschen mehr gedoppelt. Jede Masche wird nur noch einfach gehäkelt – und das bis Reihe 18.
  5. Ab der 18. Reihe beginnen Sie nun die Maschenzahl wieder zu reduzieren, indem Sie jede 9. Masche abnehmen (zwei Maschen zusammenhäkeln). In Reihe 19 wird jede 8. Masche abgenommen, in Reihe 20 jede 7. und in Reihe 21 jede 6. Masche.
  6. Nun kommt eine Zwischenreihe mit halben Stäbchen, wobei hier wieder jede Masche einfach gehäkelt wird.
  7. Dann folgt das Bündchen der Beanie. Dazu häkeln Sie nun feste Masche. Wer dazu tendiert sehr locker zu häkeln, sollte fürs Bündchen seiner Beanie eventuell eine kleinere Nadelstärke benutzen, damit die Mütze später gut sitzt und nicht vom Kopf rutscht.
  8. Das Bündchen sollte etwa vier bis fünf Zentimeter breit sein.
  9. Ist die letzte Reihe gehäkelt, schneiden Sie die Enden ab. Dabei lassen Sie jedoch so viel Länge an den Enden übrig, dass Sie diese mit einer Stopfnadel noch bequem vernähen können. So sind die Garnenden gesichert und nichts kann mehr aufribbeln.

Hinweis: Stellen Sie bei der Anprobe der Kindermütze fest, dass diese nun doch etwas zu locker sitzt, können Sie sich ganz einfach behelfen, indem Sie ein weiches, dünnes – am besten farblich passendes – Wäschegummi in die vorletzte Reihe des Bündchens einziehen und zum Schluss verknoten und versäubern.

Viel Spaß beim Häkeln Ihrer Beanies – mit dieser Anleitung geht es wirklich ganz leicht!

Bild 1/3

Bild 2/3

Bild 3/3