Was Sie benötigen:
  • 50 g leichte Strumpfwolle, Baumwolle (Lauflänge um 200 m/50 g, weich und flexibel, besonders schön mit Farbmuster, kein Synthetikgarn) oder entsprechende Wollreste
  • 1 Spiel Stricknadeln Nr. 2,5 (gut geeignet für feine Babysocken)
  • Maßband

Die Söckchen für das Baby werden mit einem Nadelspiel in Runden gestrickt. Man beginnt mit dem Beinteil. Nur die Ferse benötigt etwas Aufmerksamkeit. Die Gesamtfußlänge beträgt etwa 10 cm, eine Größe für Neugeborene. Falls Ihre Socken etwas größer ausfallen, kein Problem: Die Babys wachsen hinein.

Babysocken stricken lernen

    • Zunächst eine Maschenprobe anfertigen: 32 Maschen anschlagen und 46 Reihen glatt rechts (1 Reihe rechte Maschen, 1 Reihe linke Maschen) sollten ein Quadrat von 10 cm ergeben. Falls Sie lockerer oder fester stricken, müssen Sie die Maschenzahl der Anleitung entsprechend umrechnen. Die Maschenzahl sollte durch 4 teilbar sein.
    • Nun 32 Maschen anschlagen, auf 4 Nadeln verteilen und im Bündchenmuster (1 Masche links, 1 Masche rechts) in Runden etwa 8 cm hoch stricken. Wenn Sie Wollreste verwenden, können Sie hier ein lustiges Ringelmuster erzeugen. 4 weitere Runden glatt rechts stricken.
    • Jetzt arbeiten Sie die Ferse. Dazu legt man zunächst die Hälfte der Maschen auf einen Maschenhalter oder eine Nadel, sie werden für den Fußteil wieder benötigt. Diese Situation ist etwas heikel, Sie müssen nämlich aufpassen, dass Sie diese Maschen bei der Weiterarbeit nicht verlieren.
    • Die verbliebenen Maschen sind der hintere Teil der Ferse und werden nun mit nur 2 Nadeln in Hin- und Rückreihen glatt rechts gestrickt. Sie benötigen dafür 8-10 Reihen.
    • Jetzt arbeiten Sie die Fersenkappe. Dazu werden die 16 Maschen in drei Teile aufteilt – 5 Maschen, 6 Maschen, 5 Maschen. Die mittleren 6 Maschen bleiben erhalten, die beiden äußeren Teile werden wie folgt verringert: In der ersten Reihe 4. und 5. Masche zusammenstricken, 6 Maschen rechts, dann die 13. Masche über die bereits gestrickte 12. Masche ziehen.
    • Die linke Reihe stricken Sie wie die Maschen erscheinen. In allen folgenden rechten Reihen an den gleichen Stellen um 2 Maschen reduzieren, bis die Maschen der Seiten aufgebraucht sind. Es verbleiben 8 Maschen auf der Nadel.
    • Nun müssen Sie die Maschen für die Runden des Fußteils zusammenbekommen. Dazu nehmen Sie zwischen den abgelegten 16 Maschen und den verbliebenen 8 Maschen der Ferse aus den beiden Seitenteilen (!) der Ferse gleichmäßig Maschen auf, und zwar aus jeder Reihe eine. Verteilen Sie alle Maschen auf Ihre 4 Nadeln und stricken Sie in Runden weiter.
    • Für die Spitze werden jeweils in jeder zweiten Runde die zwei letzten Maschen einer Nadel zusammengestrickt, die letzten Maschen werden mit dem Endfaden zusammen gezogen.

    Die gestrickten Babysocken verschönern

      Besonders hübsch werden die Söckchen, wenn Sie um das Fußgelenk noch ein schmales Seidenband einziehen. Hierfür müssen Sie allerdings in die 4 Runden glatt rechts nach dem Bündchen Löcher einstricken: Dazu werden in einer Runde je zwei Maschen zusammengestrickt. In der darauffolgenden Runde wird für die verlorene Masche je eine Schlaufe um die Nadeln gelegt, die in der dritten Runde dann rechts abgestrickt wird. Die vierte Runde stabilisiert die entstandenen Löcher, die natürlich auch mit Maschenabstand hergestellt werden können.

      Und da Sie von der gekauften Wolle noch übrig haben, können Sie ja gleich ein zweites, etwas größeres Paar in Angriff nehmen. Socken kann ein Baby immer gebrauchen.