Alle Kategorien
Suche

Babymütze stricken - Anleitung

Babymütze stricken - Anleitung2:37
Video von Galina Schlundt2:37

Ein selbstgestricktes Mützchen ist das ideale Geschenk für ein Neugeborenes. Gerade Babys verlieren große Wärmemengen über den Kopf und sind so anfälliger für viele Krankheiten. Die Babymütze wird mit einem Nadelspiel in Runden gestrickt und gelingt auch Anfängerinnen.

Was Sie benötigen:

  • 50 g leichte Baumwolle oder Wolle (auf die Lauflänge 150 m/50g achten) oder beliebige Reste
  • 1 Paar Stricknadeln Nr. 3,5 (für Probe und Mützenrand)
  • 1 Spiel Stricknadeln Nr. 3,5 (für die Mütze)
  • Maßband
  • Bänder, Anstecker, Stickgarn (nach Belieben)
  • etwas Geduld

Mühelos eine Babymütze stricken

  • Zunächst eine Maschenprobe anfertigen: 28 Maschen anschlagen und 36 Reihen glatt rechts (das heißt 1 Reihe rechte Maschen, 1 Reihe linke Maschen) sollten ein Quadrat von 10 cm ergeben.
  • Nun 72 Maschen auf einer Nadeln anschlagen und mit dem Stricknadelpaar 2 cm im Rippenmuster (2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel) abwechselnd als Hin- und Rückreihe stricken. Dann je 18 Maschen auf 4 Nadeln des Spiels verteilen.
  • Die Babymütze schließen und glatt rechts, das heißt nur rechte Maschen, in Runden stricken. Arbeiten Sie, bis eine Gesamthöhe von etwa 10 cm erreicht ist.
  • In der folgenden Runde mit dem Abnehmen für die Kopfform beginnen: Dafür in der ersten Runde 6 Mal jede 11. und 12. Masche zusammen stricken (= 66 Maschen). 
  • Die Abnahme in jeder weiteren Rund an den gleichen Stellen vornehmen, also jede 10. und 11. Masche, dann jede 9. und 10. Masche usw. zusammenstricken.
  • Die letzten Maschen mit dem Endfaden zusammenziehen, der gleich vernäht wird. Mit dem Anfangsfaden den Mützenbund vernähen.
  • Zwei Bändchen drehen oder häkeln und an beiden Seiten annähen, auch gekaufte Bänder sind möglich.
  • Das Mützchen nach Belieben verzieren, zum Beispiel mit einem aufgenähten Sticker oder einer Brosche.
  • Als spezielle Überraschung können Sie auch den Namen des Babys aufsticken. Wenn Sie Wollreste beispielsweise für ein Streifenmuster nutzen wollen, achten Sie auf gleiche Garndicke.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos