Was Sie benötigen:
  • Sockenwolle
  • Wollreste
  • Nadelspiel
  • Rundstricknadel
  • Stopfnadel
  • Schere

Socken in vielen Variationen

Es gibt mehrere Varianten, um Socken ohne Ferse zu stricken.

  • Die erste Variante ist die Patentsocke. Die ist ideal für Kinderfüße. Da sie ohne Ferse gestrickt wird, hat man das Gefühl, die Socke „wächst“ mit.
  • Sie können für Socken Restewolle verbrauchen oder sich Sockenwolle neu kaufen. Bei Resten müssen Sie immer darauf achten, dass die Wollstärke zusammenpasst. Mit einer kleinen Maschenprobe von 20 Maschen x 15 Reihen errechnen Sie sich dann die Zahl der aufzunehmenden Maschen und der Stärke des Nadelspiels.
  • Bei Sockenwolle benötigen Sie ein Nadelspiel in der Größe 3 oder 4, je nachdem, wie fest Sie stricken.

Ohne Ferse stricken - so wird's einfacher

  1. Für die Spiralsocke nehmen Sie etwa 44 Maschen auf, was einem Umfang von etwa 20 cm entspricht. Die Anfangs- und Endmasche stricken Sie in der ersten Reihe zusammen und können nun weiter in Runden stricken. Dann stricken Sie das Bündchen abwechselnd mit einer rechten und einer linken Masche. Das Bündchen sollte eine Breite von 5 bis 7 cm haben.
  2. Nun stricken Sie im Patentmuster weiter. Die 1. Reihe stricken Sie 1 Masche rechts, dann 1 Masche links mit einem Umschlag abheben; die 2. Reihe: 1 Masche links mit einem Umschlag abheben, dann eine Masche rechts. So stricken Sie bis zu den Zehenspitzen weiter und probieren den Socken zwischendurch öfter an.
  3. Als Letztes stricken Sie nun die runden Spitzen, indem Sie in jeder Reihe jeweils zwei Maschen zusammenstricken. Die letzten acht Maschen ziehen Sie zusammen. Nun brauchen Sie nur noch die Fäden vernähen. Das Gleiche stricken Sie nun noch einmal und fertig ist Ihr erstes Paar Socken ganz ohne Ferse. 

Andere Variante, um Socken ohne Ferse zu stricken

  1. Bei diesen Haussocken schlagen Sie etwa 50 Machen an, das entspricht einer ungefähren Schuhgröße von 41. Die erste und zweite Reihe stricken Sie nur mit rechten Maschen. Die 3. Reihe stricken Sie rechte Maschen, Zunahme nach folgenden Maschen: 2./25./26./49. (54 Maschen); die 4. Reihe und alle anderen Rückreihen werden nur mit rechten Maschen gestrickt. Dann die 5. Reihe stricken Sie rechte Maschen, Zunahme nach folgenden Maschen: 3./26./29./52. (zus. 58 Ma.); dann die 7. Reihe, rechte Maschen, Zunahme nach folgenden Maschen: 4./27./32./55. (zus. 62 Ma.). Nun stricken Sie in der 9. Reihe rechte Maschen, Zunahme nach folgenden Maschen: 5./28./35./58. (zus. 66 Ma.), dann die 11. Reihe, rechte Maschen, Zunahme, nach folgenden Maschen: 6./29./38./61. (zus. 70 Ma.) und zum Schluss stricken Sie die 13. Reihe mit rechten Maschen, Zunahme nach folgenden Maschen: 7./30./41./64. (zus. 74 Ma.).
  2. Die 15. bis 26. Reihe stricken Sie mit rechten Maschen in einer anderen Farbe, vielleicht Ihrer Lieblingsfarbe. Die 27. Reihe stricken Sie wieder in der anderen Farbe. Sie stricken 42 Maschen rechts, dann 2 Maschen links zusammen, dann wenden Sie die Strickarbeit. In der 28. Reihe stricken Sie 11 Maschen rechts, heben dann eine Masche rechts ab, stricken die nächste links und ziehen die abgehobene Masche darüber, Strickarbeit wenden. In der 29. Reihe, wieder 11 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen links zusammen stricken und die Arbeit wenden. Die 28. und 29. Reihe wiederholen Sie so lange, bis an beiden Außenseiten nur noch 15 Maschen übrig bleiben, das heißt, Sie haben dann 42 Maschen auf der Nadel.
  3. Nun stricken Sie noch 16 Reihen mit rechten Maschen, dann können Sie ein Bündchen mit abwechselnd je einer rechten und einer linken Maschen etwa 3- 5 cm breit stricken und dann locker abnehmen. Dann schließen Sie die Naht und vernähen alle Fäden.

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas schwierig aussieht - es macht Spaß und wenn der erste Socken fertig ist, geht der zweite im „Handumdrehen“. Viel Spaß und gutes Gelingen!