Alle ThemenSuche

Socken stricken ohne Ferse - Anleitung

Socken stricken ohne Ferse - Anleitung4:09
Video von Lars Schmidt4:09

Socken ohne Ferse zu stricken gelingt Ihnen auch als Anfängerin. Arbeiten Sie im Patentmuster in Runden oder in Reihen mit rechten Maschen.

Was Sie benötigen:

  • Sockenwolle
  • Wollreste
  • Nadelspiel
  • Rundstricknadel
  • Stopfnadel
  • Schere

Socken in unterschiedlicher Machart - Hinweise

Es gibt mehrere Varianten, um Socken ohne Ferse zu stricken: In der ersten Anleitung finden Sie die Patentsocken. Spiralsocken entstehen, wenn Sie die Patentmaschen als Spiralmuster arbeiten. Die Socken sind ideal für Kinderfüße. Da die Socken ohne Ferse gestrickt werden, können sie "mitwachsen". Sie müssen lediglich das Patentmuster lernen und mit einem Nadelspiel umgehen.

Die Socken der zweiten Anleitung werden in Reihen gestrickt. Dabei fangen Sie die Socke an der Spitze an und arbeiten den Strumpf dann durch Maschenzunahmen. Sie stricken mit zwei Nadeln und nur rechte Maschen. Die Socke endet am Bündchen. 

Sie können Wolle speziell für Socken kaufen. Die Garndicke ist für Nadelstärke 3 oder 4, je nachdem, wie fest Sie stricken. Alternativ können Sie auch Wollreste verbrauchen. Achten Sie bei Resten darauf, dass die Wollstärke zusammenpasst.

Bild -1
© Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Socken im Patent stricken

Diese Socken starten am Bündchen:

  1. Maschen anschlagen. Nehmen Sie 44 Maschen auf. Das entspricht einem Umfang von etwa 20 Zentimetern.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  2. Nadelspiel benutzen. Verteilen Sie die Maschen gleichmäßig auf vier Nadeln und arbeiten Sie die erste Reihe rechte Maschen.
  3. Runde schließen. Stricken Sie die Anfangs- und Endmasche in der ersten Reihe zusammen und arbeiten Sie dann in Runden weiter.  
  4. Sockenbündchen stricken. Arbeiten Sie das Bündchen abwechselnd mit einer rechten und einer linken Masche. Das Bündchen sollte eine Höhe von fünf bis sieben Zentimetern haben.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  5. Patentmuster arbeiten. In der ersten Runde stricken Sie eine Masche rechts, dann heben Sie eine Masche links mit einem Umschlag ab. In der zweiten Runde heben Sie eine Masche links mit einem Umschlag ab, dann stricken Sie eine Masche rechts. 
  6. Stricken und anprobieren. So stricken Sie bis zu den Zehenspitzen weiter und probieren die Socke zwischendurch öfter an.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  7. Fußspitze arbeiten. Als Letztes stricken Sie die runden Spitzen, indem Sie in jeder Reihe jeweils zwei Maschen zusammenstricken. Die letzten acht Maschen ziehen Sie zusammen.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  8. Fertigstellen. Vernähen Sie den Faden.
  9. Zweite Socke anfertigen. Stricken Sie die zweite Socke genauso.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Und fertig ist Ihr erstes Paar Socken. Wenn Sie erst einmal die Stricktechnik heraushaben, geht das Sockenstricken ohne Ferse leicht von der Hand.

Haussocken ohne Ferse arbeiten

Bei diesem Paar Socken müssen Sie mit den Maschenzahlen etwas aufpassen, dafür arbeiten Sie jedoch nur rechte Maschen in Reihen.

  1. Maschen anschlagen. Bei diesen Haussocken schlagen Sie 50 Maschen an, das entspricht einer ungefähren Schuhgröße von 41.
  2. Die 1. und 2. Reihe.  Stricken Sie nur rechte Maschen.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  3. Die 3. Reihe. Sie stricken rechte Maschen und nehmen nach folgenden Maschen jeweils eine Masche zu: 2./25./26./49. Sie haben nun 54 Maschen auf der Nadel.
  4. Die 4. Reihe. Diese Reihe und alle anderen Rückreihen werden nur mit rechten Maschen gestrickt.
  5. Die 5. Reihe. Sie stricken rechte Maschen und Zunahmen nach folgenden Maschen: 3./26./29./52. Sie haben jetzt 58 Maschen auf der Nadel.
  6. Die 7. Reihe. Sie arbeiten rechte Maschen und Zunahmen nach folgenden Maschen: 4./27./32./55. Zusammen sind es 62 Maschen.
  7. Die 9. Reihe. Sie stricken rechte Maschen und Zunahmen nach folgenden Maschen: 5./28./35./58. Auf der Nadel liegen 66 Maschen.
  8. Die 11. Reihe. Stricken Sie rechte Maschen und Zunahmen nach folgenden Maschen: 6./29./38./61. Sie haben 70 Maschen auf der Nadel.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  9. Die 13. Reihe. Sie arbeiten weiterhin rechte Maschen, Zunahmen nach folgenden Maschen: 7./30./41./64. Nun haben Sie 74 Maschen auf der Nadel.
  10. Farbwechsel. Die 15. bis 26. Reihe stricken Sie mit rechten Maschen in einer anderen Farbe, vielleicht Ihrer Lieblingsfarbe. Die 27. Reihe stricken Sie wieder in der anderen Farbe.
  11. Aufpassen und wenden. Sie stricken 42 Maschen rechts, dann 2 Maschen links zusammen. Wenden Sie die Strickarbeit. In der 28. Reihe stricken Sie 11 Maschen rechts, heben dann eine Masche rechts ab, stricken die Nächste links und ziehen die abgehobene Masche darüber, Strickarbeit wenden. In der 29. Reihe wieder 11 Maschen rechts stricken, dann 2 Maschen links zusammenstricken und die Arbeit wenden.
  12. Reihen wiederholen. Die 28. und 29. Reihe wiederholen Sie so lange, bis an beiden Außenseiten nur noch 15 Maschen übrig bleiben. Sie haben dann 42 Maschen auf der Nadel.
  13. Bündchen arbeiten. Sie stricken noch 16 Reihen mit rechten Maschen. Dann können Sie ein Bündchen mit abwechselnd je einer rechten und einer linken Masche etwa drei bis fünf Zentimeter hoch stricken. Die Maschen dann locker abnehmen.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  14. Fertigstellen. Schließen Sie die Naht und vernähen alle Fäden.
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas schwierig aussieht - es macht Spaß. Wenn die erste Socke fertig ist, geht die Zweite im Handumdrehen. Viel Spaß und gutes Gelingen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos