Die im Autorun hinterlegten Programme finden Sie unter Autostart. Dort können Sie diese auch bearbeiten, also hinzufügen oder entfernen. Ihr Virenschutz-Programm, zum Beispiel AntiVir von Avira durchsucht auch den Autorun auf schädliche Programme. Dadurch kommt es vor, das Sie die Meldung erhalten, das der Autorun blockiert wurde.

Blockierten Autorun wieder aktivieren

Ein blockierter Autorun schützt Sie vor ungewolltem Ausführen eventueller schädlicher Programme. Dies bedeutet, dass die Programme nicht automatisch starten, sondern von Ihnen gestartet werden müssen. Um dieses auszuschalten, öffnen Sie den AntiVirGuard von Avira.

  1. Dazu wählen Sie das Icon in der Schnellstartleiste mit einem Rechtsklick an und klicken auf "AntiVir konfigurieren".
  2. Nun setzen Sie den Haken bei "Expertenmodus". Klicken Sie auf "Guard" und dann auf "Suche".
  3. Wählen Sie hier "Aktionen bei Fund".
  4. Unter "Autostart" entfernen Sie den Haken bei "Autostart-Funktion blockieren". Damit wird der Autorun nicht mehr blockiert und ein Programm, welches sich zum Beispiel auf einem USB-Stick befindet, wird wieder automatisch gestartet.

Blockierter Autostart schützt Ihren Computer

  • Die Sicherheitseinstellung seitens AntiVir, das bei einem Fund der Autorun blockiert wird, dient zum Schutz Ihres Computers. Da vor allem Viren und Trojaner meist in dem Autostart hinterlegt werden, um automatisch zu starten, wird dieser eben blockiert, um das Ausführen solcher Schadprogramme zu verhindern.
  • Wenn Sie die oben genannten Schritte zur Aufhebung der Blockierung durchführen, stellen Sie sicher, dass keine Schadprogramme hinterlegt sind, oder löschen Sie diese.
  • Um Programme von einer externen Festplatte oder dem USB-Stick zu starten, muss die Funktion nicht zwingend entfernt werden. Die können Sie auch mit einem Klick per Hand starten. Damit sind Sie sicher, das keine Schadprogramme Ihr System zerstören.