Alle Kategorien
Suche

Windows Vista langsam - so wird das Betriebsystem schneller

Windows Vista langsam - so wird das Betriebsystem schneller3:23
Video von Samuel Klemke3:23

Wenn Ihnen Ihr Betriebssystem Windows Vista zu langsam geworden ist, müssen Sie Ihren Computer mal gründlich aufräumen. In der Regel ist nichts kaputt - es gibt nur eine Vielzahl von unnötigen Verknüpfungen.

Darum wird Windows Vista immer langsamer

Bild 0
  • Als Ihr PC neu war bzw. das Betriebssystem neu aufgespielt worden ist, war Windows Vista mit Sicherheit schnell. Die wenigen Programme, die zu Beginn drauf waren, stellten kein Problem dar, Ihr PC konnte schnell auf alles zugreifen. Wenn Sie in Ihrem Zimmer nur ein Regal haben, in dem 10 Bücher sind, können Sie auch schnell auf jedes Buch zugreifen.
  • Ihr Computer ist nicht sehr ordentlich, er nimmt sich die Programmteile, die er für eine bestimmte Aufgabe braucht, und legt sie einfach irgendwo ab. Er weiß zwar, wo alles liegt, er muss nun aber die Programmteile an verschiedenen Orten suchen. Wenn Sie die 10 Bücher nicht nur im Zimmer verteilen, sondern die Bücher sogar kapitelweise zerlegen, werden Sie auch deutlich länger brauchen, wenn Sie ein komplettes Buch brauchen.
  • Je mehr Dateien und Programme auf dem Computer sind, umso schwieriger wird es. Manche Programme laufen ständig im Hintergrund, das heißt, Ihr Computer sucht nicht nur die Programmteile, die er braucht, sondern muss sich noch um andere Programme kümmern. Stellen Sie sich vor, Sie haben 100 Bücher in Kapitel zerlegt im Zimmer und müssen noch auf den kleinen Bruder aufpassen, der ständig alles umräumt.
Bild 1

So bekommen Sie das Betriebssystem wieder flott

  1. Rufen Sie unter Start und “Alle Programme“ eine Liste aller auf dem PC installierten Programme auf. Überlegen Sie bei jedem Programm, ob Sie dieses brauchen und wann Sie es das letzte Mal genutzt haben. Klicken Sie auf jeden Eintrag, von dem Sie denken, dass Sie das Programm nicht brauchen. Schauen Sie nach, ob es einen Eintrag wie "Uninstall" oder "Deinstall" gibt. Deinstallieren Sie die Programme auf diesem Weg.
  2. Klicken Sie nun auf "Start", dann auf "Systemsteuerung". Wählen Sie Programme und anschließend “Programme und Funktionen“. Sie sehen nun eine Liste aller Programme, die noch auf dem PC sind. Entscheiden Sie nach den genannten Kriterien. Klicken Sie ein Programm an, das Sie nicht mehr benötigen. Wählen Sie dann "Deinstallieren/ändren". Deinstallieren Sie so nacheinander alle unnötigen Programme vollständig.
  3. Rufen Sie wieder "Alle Programme" auf. Wählen Sie nun "Zubehör" und "Systemprogramme". Rufen Sie jetzt "Datenträgerbereinigung" auf. Sofern Sie Administratorenrechte haben, werden Sie gefragt, ob der Vorgang für alle Konten gestartet werden soll. Sie sollten den Vorgang für alle Konten ausführen, wenn es wirklich etwas bringen soll. Anschließend werden Sie gefragt, für welches Laufwerk Sie die Datenträgerbereinigung machen wollen. Wählen Sie zunächst C, später können Sie noch andere Laufwerke bereinigen, aber meist genügt die Bereinigung von C.
  4. Windows Vista beginnt nun mit einem Scan, das kann einige Zeit dauern - besonders wenn das Betriebssystem schon sehr langsam war. Anschließend bekommen Sie eine Liste mit Kategorien angezeigt, in denen Vista Dateien zum Löschen gefunden hat. Wenn Sie diese noch mal ansehen wollen, klicken Sie auf den Schriftzug, im anderen Fall klicken Sie auf "Ok", bestätigen Sie die Sicherheitsnachfrage mit "Dateien löschen."
  5. Jetzt beginnt Windows Vista mit der Bereinigung, um bei dem Beispiel mit den Büchern zu bleiben - es entfernt alles, was nicht zu den Büchern gehört, wie Lesezeichen oder Notizzettel.
  6. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, rufen Sie noch einmal wie beschrieben die Systemprogramme auf. Wählen Sie nun "Defragmentieren". Dieser Vorgang geht deutlich langsamer, denn nun sucht Vista die Bücher zusammen und packt Sie Buch für Buch in das Regal.
  7. Wenn Ihnen Windows Vista immer noch zu langsam ist, konfigurieren Sie die Auslagerungsdateien. Klicken Sie auf Start->Systemsteuerung->System und Wartung->System. Wählen Sie erweiterte Systemeinstellungen. Rufen Sie unter Leistungen "Einstellungen" auf. Klicken Sie dann bei Leistungsoptionen wieder auf "erweitert". Wählen Sie "virtueller Arbeitsspeicher" ändern. Entfernen Sie das Häkchen vor dem Eintrag "Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten". Wählen Sie dann "Benutzerdefinierte Größe". Tragen Sie in den Feldern "Anfangsgröße" (MB) und "Maximale Größe" (MB) jeweils den gleichen Wert ein. Wenn Sie nur Office-Anwendungen nutzen, reicht ein Wert von 384, wenn häufig Spielen und verschiedene Sachen parallel auf dem PC laufen, tragen Sie 1024 ein. Klicken Sie auf "Festlegen" und dann auf "Ok".
Bild 3

Jetzt dürfte Window Vista nicht mehr langsam sein.

Bild 3

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos