Alle Kategorien
Suche

PC: Schneller machen unter Windows 7 - so geht’s im Betriebssystem

Ihr PC ist Ihnen zu langsam, obwohl Sie das Betriebssystem Windows 7 nutzen? Es gibt viele Wege, Ihren Computer wieder schneller zu machen, und Sie benötigen dabei keine zusätzliche Software.

Machen Sie Ihren PC mithilfe von Windows 7 wieder zum Sprinter.
Machen Sie Ihren PC mithilfe von Windows 7 wieder zum Sprinter. © Gerd_Altmann_Shapes_AllSilhouettes.com / Pixelio

PC über Hardware schneller machen

  • Typische Flaschenhälse im System sind die Festplatte und der Arbeitsspeicher. Gerade wenn Ihr Windows 7 sehr lange benötigt, um einen Webbrowser oder ein Programm zu öffnen, sind dies Indizien für diese beiden Komponenten. Diese Hardware ist sehr günstig und kommt für ein Aufrüsten also immer infrage.
  • Zunächst sollten Sie prüfen, wie viel Arbeitsspeicher Sie besitzen, denn Windows 7 ist sehr speicherhungrig. Wenn Sie eine 32-Bit-Version benutzen, sollten Sie mindestens 4 GB und bei einer 64-Bit-Version mindestens 6 GB Arbeitsspeicher besitzen. Ist der Arbeitsspeicher voll, wird Ihr PC die Daten auf die Festplatte auslagern, welche wesentlich langsamer ist und das Arbeiten stark behindert.
  • Sind Sie der Meinung, dass Sie genügend Arbeitsspeicher besitzen, sollten Sie sich Ihre Systemfestplatte ansehen. Aktuelle Systemfestplatten sollten eine Umdrehungszahl von 7200 rpm besitzen. Ist Ihnen dies immer noch zu langsam, sollten Sie über die Anschaffung eines SSD nachdenken, diese Technik der Datenspeicherung ist um ein Vielfaches schneller.

Windows 7 vom Datenschrott erleichtern

  • Benötigt Ihr Betriebssystem sehr lange beim Hochfahren, sollte der erste Weg sein, das Autostartmenü aufzuräumen. Klicken Sie auf Start oder die Windowstaste, geben Sie ins Suchfenster "msconfig" ein und bestätigen Sie. Wählen Sie nun den Reiter "Systemstart". Hier finden Sie alle Programme, die direkt beim Start von Windows geladen werden. Entfernen Sie das Häkchen vor dem Eintrag und bestätigen Sie mit "Übernehmen" und das Programm wird beim nächsten Systemstart nicht wieder geladen. Bis auf Ihr Antivirenprogramm ist es nicht nötig, externe Software automatisch starten zu lassen.
  • Es hilft außerdem, wenn Sie temporäre Dateien vom System löschen, um die Festplatte vom Datenschrott zu erleichtern. Klicken Sie dazu wieder auf Start oder die Windowstaste, weiter auf "Alle Programme", "Zubehör", "Systemprogramme" und "Datenträger bereinigen". Wählen Sie vor allen Punkten die Häkchen an und drücken Sie auf "OK". Diesen Vorgang sollten Sie einmal im Monat durchführen.
  • Am wenigsten hilft es, Ihre Festplatte zu defragmentieren. Zum einen übernimmt diese Tätigkeit Ihr Windows 7 automatisch, wenn Sie es nicht deaktiviert haben und zum anderen müsste Ihre Festplatte schon sehr alt sein, damit Ihr PC nach dem Defragmentieren schneller ist. Wenn Sie defragmentieren möchten, klicken Sie wieder auf Start oder die Windowstaste, geben Sie ins Suchfenster "defrag" ein und wählen Sie aus den Suchergebnissen den Punkt Defragmentierung heraus. Im nächsten Fenster müssen Sie nur noch den Datenträger anwählen und auf "Datenträger defragmentieren" klicken.
Teilen: