Was Sie benötigen:
  • Saftpresse oder Dampfentsafter
  • Kochtopf
  • 1 Kilogramm Weintrauben
  • 100 Gramm Zucker
  • Leinentuch
  • Glasflaschen
  • Korken o.ä.

Weintraubensaft ohne Saftpresse gewinnen

  • Weintrauben können Sie ohne technischen Schnickschnack und ohne großen Aufwand entsaften. Dazu benötigen Sie einen Kochtopf, ein Leinentuch, 100 Gramm Zucker auf 1 Kilogramm Weintrauben und Glasflaschen zum Abfüllen.
  • Diese Methode, die Weintrauben zu entsaften, hat allerdings den Nachteil, dass die Weintrauben erhitzt werden und dadurch Geschmack und Nährstoffe einbüßen. Der Vorteil ist jedoch, dass der Saft länger haltbar ist.

Trauben im Kochtopf entsaften

  1. Bevor Sie die Weintrauben kochen und entsaften, müssen Sie sie zunächst waschen und ihre Stiele entfernen. Sortieren Sie sorgfältig matschige und angefaulte Weintrauben aus.
  2. Geben Sie die gewaschenen Weintrauben nun in einen ausreichend großen Kochtopf und zerdrücken Sie sie mit einem Löffel oder einem Stößel. Bestreuen Sie sie nun mit dem Zucker und lassen Sie beides mindestens drei Stunden lang ruhen.
  3. Anschließend erhitzen Sie die Weintrauben auf dem Herd. Stellen Sie die Herdtemperatur nicht auf die höchste Stufe, sondern führen Sie nur mäßig Hitze hinzu.
  4. Sobald der Saft aus den Weintrauben austritt, füllen Sie sie in einen anderen Topf oder eine hitzebeständige Schüssel.
  5. Spannen Sie über den Kochtopf, in dem Sie die Weintrauben erhitzt haben, ein Leinentuch und füllen Sie die Weintrauben dort hinein, sodass der Saft durch das Tuch tropft.
  6. Ist der Saft gewonnen, erhitzen Sie ihn nochmals kurz auf etwa 80°C und füllen ihn dann in Glasflaschen ab. Diese verschließen Sie gut mit einem Korken.

Weintrauben mit Saftpresse & Co. entsaften

  • Weintrauben können Sie schonend und einfach mit einer Saftpresse entsaften. Diese erhalten Sie in Supermärkten, Geschäften für Küchenzubehör oder im Internet. Wenn Sie Weintrauben mit einer Saftpresse entsaften, bleiben die meisten Nährstoffe aus der Weintraube erhalten. Einziger Nachteil: Saftpressen haben gegenüber anderen Entsaftern einen sehr hohen Preis. Es ist deshalb empfehlenswert, dass Sie sich die Saftpresse bei einem Freund oder Bekannten ausleihen - vor allem, wenn Sie die Weintrauben einmalig entsaften.
  • Statt einer Saftpresse können Sie die Weintrauben auch in einem Dampfentsafter entsaften.
  • Wenn Sie Saft aus Weintrauben oder anderem Obst mittels Entsaftern herstellen möchten, sind Saftpressen und Dampfentsafter vorzuziehen. Fruchtsaftzentrifugen sind sehr aufwendig in der Handhabung. Passiermühlen wiederum sind für kleines Obst, wie Beeren oder Trauben, nicht sehr gut geeignet.