Alle Kategorien
Suche

Cranberry-Saft selbst herstellen - Rezept

Cranberry-Saft selbst herstellen - Rezept1:23
Video von Bianca Koring1:23

Cranberry, die leuchtend rote Beere mit ihrem süß-sauren Geschmack, kommt ursprünglich aus Nordamerika. Schon die dortigen Indianer verwendeten den Saft als Heilmittel und zur Wundheilung. Die Anreicherung von Vitaminen und Antioxidantien macht die Frucht zum Schutz gegen freie Radikale so wertvoll. Die Beeren zu Saft verarbeitet sind also nicht nur eine fruchtige Erfrischung, sondern auch äußerst gesund.

Zutaten:

  • Cranberrys (mindestens 2 bis 3 kg)
  • Zucker oder Honig
  • Sieb
  • Mull oder Leintuch
  • Töpfe
  • Pink Florida:
  • Cocktailshaker
  • 1 dl Cranberrysaft oder Nektar
  • 1 dl Grapefruitsaft
  • 1 dl Zitronensaft
  • 2 Eiswürfel
  • Zucker und frische Früchte zur Dekoration

Süß-saure Cranberrys auspressen

Selbst gemachter Cranberry-Saft ist besonders fruchtig und frei von chemischen Zusatzstoffen. Außerdem kann er nach Geschmack gesüßt oder verdünnt werden. Es gibt verschiedene Rezepte, um das gesunde Elixier herzustellen und Sie benötigen nicht unbedingt einen Entsafter. Wollen Sie die leckere Erfrischung aufbewahren, muss konserviert werden. Bevor Sie damit beginnen, den Cranberry-Saft herzustellen, müssen die Beeren entstielt und in kaltem Wasser gut gewaschen sein. 

Durch Erhitzen haltbar machen, lohnt sich besonders, wenn Sie das ausgepresste Ergebnis bis zu zwei Jahre aufbewahren möchten. Die Heißabfüllung ist auch unter der Bezeichnung Pasteurisierung bekannt.

  1. Bevor Sie mit dem Entsaften beginnen, legen Sie ein größeres Sieb mit sauberem Mull (beispielsweise Stoffwindel oder dünnes Leintuch) aus und stellen es auf ein größeres Gefäß.
  2. Geben Sie die Cranberrys in einen größeren Topf und bedecken diese mit Zucker. Die Fruchtmasse sollte mehrere Stunden durchziehen. Sie können auch etwas Ascorbinsäure dazugeben. Das Erhitzen sowie die Zugabe von Säure und Zucker dienen der Konservierung von Lebensmitteln.
  3. Nun gehen Sie ähnlich vor wie beim Herstellen von Marmelade. Geben Sie in die Cranberry-Masse etwas Wasser und lassen Sie alles unter mäßiger Hitze und Rühren langsam weich köcheln. Erhitzen Sie die Früchte so lange, bis sie aufgeplatzt sind und der Saft im Topf zugenommen hat.
  4. Füllen Sie die heißen Beeren in das ausgelegte Sieb und lassen alles gut abtropfen. Die Schalen sowie das überschüssige Obstmark bleiben im Tuch haften.
  5. Erhitzen Sie den gesammelten Cranberry-Saft noch einmal. Wichtig ist, dass Sie umgehend nach dem Erhitzen den Fruchtnektar in die gereinigten Glasflaschen gießen und luftdicht verschließen. Dabei die Flaschen nicht ganz füllen und sofort nach dem Eingießen verschließen. Damit diese wirklich dicht werden und keine Bakterien mehr zurückbleiben, die Gefäße nach Möglichkeit auf den Kopf stellen, evtl. in einem Flaschenkasten. Sind die Saftflaschen abgekühlt, dürfen Sie diese wieder umdrehen. Beim Haltbarmachen durch Erhitzen sollten Sie bedenken, dass eine Temperatur von über 80 °C Vitamine und Enzyme zerstört.

Auch so entsteht Saft

  • Das Kaltpressen eignet sich für die Herstellung einer kleineren Menge. Dies lässt sich mit einer einfachen Handpresse, einem Entsafter oder einer flotten Lotte schnell und schonend bewerkstelligen. Bei dieser Methode bekommen Sie eine 100%ige, naturbelassene Fruchtpressung. Für einen Liter benötigen Sie circa 2 kg Cranberrys. Je nach Geschmack kann der Nektar mit Zucker, Rohrzucker oder Honig gesüßt werden.
  • Beim Haltbarmachen durch Einfrieren bewahren Sie die gesunden Inhaltsstoffe, die durch Erhitzen der roten Früchte  verloren gehen können. Der gepresste Saft wird direkt in Plastikflaschen, beispielsweise von Mineralwasser, abgefüllt. Vorsicht, kein Glas benutzen, denn das kann bei extremen Temperaturen springen. Lassen Sie während des Abfüllens immer etwas Luft (circa 1/3) in der Flasche. Tiefgekühlter Cranberry-Saft kann bis zu 14 Monate genießbar sein.
  • Sie können auch einen Dampfentsafter verwenden, der im Handel erhältlich ist. Dabei fließt die fertige Pressung bereits heiß direkt in das Flaschen.

Bedenken Sie: Verwendbare Schraubverschlüsse müssen aus hitzebeständigem Material sein. Die fertigen Cranberry-Saftflaschen sollten immer liegend und in einem kühlen und dunklen Raum gelagert werden.

Zubereitung des Pink Florida mit Cranberrysaft

Beim Cocktail "Pink Florida" handelt es sich um ein alkoholfreies Getränk, welches besonders simpel in der Zubereitung ist. Vor allem im Sommer wirkt dieser Cocktail sehr erfrischend und wird auf jeder Grillparty gern getrunken.

  1. Geben Sie zunächst zwei zerkleinerte Eiswürfel in Ihren Shaker und übergießen Sie diese dann mit Grapefruitsaft.
  2. Anschließend fügen Sie den Cranberrysaft hinzu. Für den Fall, dass Sie den Cocktail etwas süßer mögen, können Sie statt Cranberrysaft auch Cranberrynektar verwenden.
  3. Zum Schluss geben Sie noch einen Spritzer Zitronensaft hinzu und shaken Sie den Cocktail gut durch.
  4. Achten Sie bei der Zubereitung darauf, dass alle Getränke zuvor gut gekühlt gelagert sind.

Dekorationsideen für das Servieren von Cocktails

  • Wenn Sie Cocktails servieren, sollten diese vor dem Servieren mit einigen Hilfsmitteln dekoriert werden, damit Sie nicht nur geschmacklich gut ankommen, sondern auch noch zu einem kleinen Blickfang werden.
  • Bereiten Sie zum Beispiel den oben beschriebenen Cocktail Pink Florida mit Cranberrysaft zu, können Sie das von Ihnen verwendete Glas mit einem Zuckerrand verschönern. Gehen Sie dazu mit einem Stück Zitrone über den Rand des Glases und tauchen Sie anschließend den Glasrand in etwas Zucker. Die sollte natürlich alles geschehen sein, bevor Sie den Cocktail eingießen.
  • Im Sommer können Sie auch einfach kleine Fruchtspieße anfertigen und diese quer über das Glas legen. Verwenden Sie dazu Weintrauben, Kirschen oder kleine Stückchen Ananas.
  • Zur warmen Jahreszeit können Sie kleine Scheiben aus einer Wasser- oder Honigmelone schneiden und diese einfach auf den Glasrand stecken.

Weitere Autorin: Bianca Koring

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos