Alle Kategorien
Suche

Wasserrad - Bauanleitung

Wasserrad - Bauanleitung2:37
Video von Lars Schmidt2:37

Der Bau eines Wasserrads ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Griechische Ingenieure erfanden das Wasserrad übrigens schon im 4 - 3. Jahrhundert v. Chr. Die Erfindung des Wasserrades war eine technische Revolution, denn endlich konnte man Wasserkraft in mechanische Energie umwandeln.

Was Sie benötigen:

  • 2 Holzplatten
  • 1 Säge
  • 1 Laubsäge
  • 1 Hammer
  • 1 Bohrer
  • 1 M8 Gewindestange
  • 1 runder Gegenstand mit einem Durchmesser von ca. 35 cm als Schablone für das Rad
  • Leim
  • Bis zu 16-mal Holz für die Rad schaufeln, diese sollten ungefähr 15 cm lang und 4 cm breit sein
  • Bleistift
  • Zollstock

Der Bau eines Wasserrads ist leicht und kostet vor allen Dingen wenig Geld. Sicherlich finden Sie noch irgendwo im Wergzeugkeller zwei Holzplatten und ein wenig Restholz. Wenn Sie alles beisammen haben, kann die Arbeit beginnen. Die Sägearbeiten sind vor allen Dingen für die Kinder eine echte Herausforderung und sollten stets von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden.

 So bauen Sie ein Wasserrad

  • Zuerst werden auf die Holzplatte zwei Kreise von ungefähr 35 cm Durchmesser aufgezeichnet. Ein runder Gegenstand könnte hier als Schablone dienen. Mit einer Laubsäge werden die Kreise zurecht gesägt und dann mit Leim zusammengefügt.
  • Während der Leim trocknet, können Sie damit beginnen, die Radschaufeln für das Wasserrad zu erstellen. Auch für diese eignen sich Holzreste, sie dürfen aber nicht zu dick sein und sollten 15 cm lang und ungefähr 4 cm breit sein. Die Anzahl der Radschaufeln ist davon abhängig, wie viele Personen sich an dem Projekt beteiligen und wie viel Holz zur Verfügung steht. Es werden auf alle Fälle mindestens 4 Radschaufeln benötigt, es sollten aber nicht mehr als 16 Radschaufeln sein.

Die Radschaufeln werden an das Wasserrad montiert

  • Nun wenden Sie sich wieder dem Rad zu und bohren genau in die Mitte ein Loch. Durch dieses Loch wird nachher die Gewindestange hin durchgeführt.
  • Dann markieren Sie die Stellen, an denen die Radschaufeln befestigt werden.
  • Mit einer Säge werden nun 8 cm tiefe Schlitze ins Rad gesägt. Diese müssen ein wenig schmaler angefertigt werden, als die Radschaufeln selbst sind, denn nur dann können sie mit einem Hammer in die Schlitze geschlagen werden. Auch hier ist Vorsicht geboten, wenn sich Kinder an der Arbeit beteiligen.
  • Wenn die Radschaufeln noch nicht fest sitzen, ist dies kein Problem, denn sobald Wasser auf sie kommt, werden sie von ganz allein fest, da das Holz mit der Zeit auf quillt.
  • Als letzter Schritt führen Sie nun die M8-Gewindestange durch das Loch in der Mitte des Wasserrades durch. Sie können auch eine andere Gewindestange verwenden, aber diese hat sich als die beste Möglichkeit erwiesen.
  • Die Aufhängung des Rades ist vom Bach abhängig. Wichtig ist, dass genügend Platz ist und das Wasserrad gut befestigt werden kann.                  

Verwandte Artikel