Alle Kategorien
Suche

Ein Wasserrad basteln - so gelingt's

Wasserräder demonstrieren nicht nur die Kraft des Wassers, sondern sind relativ einfach zu basteln. Sie machen Kindern sowohl bei der Herstellung als auch bei der Arbeit Freude. Außerdem läßt sich ein Wasserrad aus den einfachsten Materialien herstellen.

Nutzen Sie die Wasserkraft.
Nutzen Sie die Wasserkraft.

Was Sie benötigen:

  • für das erste Wasserrad:
  • 1 Strohhalm zum Knicken
  • 1 langer, stabiler Bindfaden oder Wolle
  • 1 leerer Joghurtbecher
  • Knete
  • Wasserrad 2:
  • 1 Korken oder 1 kleine runde Styroporscheibe
  • 1 Schaschlikspieß oder Stricknadel
  • 4 bis 6 Rechtecke aus Milchkartons geschnitten
  • Materialien für Wasserrad 3:
  • 1 Holzwürfel (Kantenlänge ungefähr 5 cm)
  • 4 Bretter (L = 20 cm x B = 5 cm)
  • 1 Schaschlikspieß oder Stricknadel
  • 2 Korken oder Knete
  • Nägel oder Schrauben

Bauen Sie einfache Varianten des Wasserrades

Wasserräder lassen sich auf unterschiedliche Arten und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen basteln. Für das einfachste Wasserrad benötigen Sie die oben aufgeführten Materialien.

  1. Schneiden Sie ungefähr 1 cm über dem Boden des Joghurtbechers ein kleines Loch in den Becher.
  2. In dieses Loch stecken Sie den Strohhalm so ein, dass das abgeknickte Ende schräg nach unten Richtung Boden zeigt.
  3. Fixieren Sie den Strohhalm mit ein wenig Knetmasse, sodass kein Wasser an ihm vorbeilaufen kann.
  4. An der Oberkante des Joghurtbechers stechen Sie nun zwei Löcher ein, durch die Sie einen langen Bindfaden ziehen, sodass der Becher entweder gehalten oder aufgehängt werden kann.
  5. Jetzt füllen Sie den Becher mit Wasser. Dadurch, dass das Wasser durch die Halme ausfließt, beginnt der Becher sich alleine zu drehen.
  6. Ist der Bindfaden so weit verkordelt, dass er sich nicht mehr weiterdrehen kann, beginnt der Becher sich in die Gegenrichtung zu drehen.
  7. Eventuell müssen Sie mit der Ausrichtung des Strohhalmknicks ein wenig experimentieren.

Um ein weiteres einfaches Wasserrad zu basteln, benötigen Sie die Materialien, wie bei "Was Sie benötigen" beschrieben:

  1. Markieren Sie in dem Korken oder in der Styroporscheibe den Mittelpunkt und stechen ein Loch durch das Material, durch das ein Schaschlikspieß passt.
  2. Schneiden Sie mit einem scharfen Küchenmesser in gleichmäßigen Abständen wie bei einem Tortenstück Schlitze, in die Sie die Getränkekarton-Flügel einschieben können.
  3. Schneiden Sie aus einem Getränkekarton vier gleichgroße Rechtecke, die Sie in die vorgesehenen Schlitze einstecken.
  4. Schieben Sie als Letztes den Schaschlikspieß durch die Mitte des Rades.
  5. Je nachdem, wo Sie das Wasserrad platzieren möchten, brauchen Sie eventuell noch eine Fixierung für den Spieß. Im Bachlauf nehmen Sie am besten zwei kleinere Äste mit Astgabeln.

Für Größere und Kinder mit Erfahrung im Basteln

Aufwendiger, aber dafür haltbarer, ist ein Holz-Wasserrad. Hierfür brauchen Sie die für Wasserrad 3 aufgeführten Materialien.

  1. Bohren Sie mittig in den Würfel ein Loch für die Stricknadel/den Schaschlikspieß, das groß genug ist, damit dem Spieß ausreichend Bewegung gewährt wird.
  2. Schrauben oder nageln Sie auf jede Seite des Würfels (ohne Loch) ein Holzbrett. Diese Bretter können Sie entweder von Mandarinenkisten (oder anderen Obstkisten) nehmen oder im Baumarkt nach Holzverschnitt fragen.
  3. Schieben Sie nun den Spieß durch das Loch und fixieren ihn seitlich mit den Korken.
  4. Jetzt können Sie zwei Äste mit Astgabeln in den Bachlauf stecken und das Wasserrad auflegen.
  5. Eventuell müssen Sie den Spieß noch einmal seitlich an den Astgabeln fixieren, damit das Wasserrad nicht aus seiner Führung springen kann.
Teilen: