Alle Kategorien
Suche

Magnet selber bauen - Bauanleitung für einen Elektromagneten

Magnet selber bauen - Bauanleitung für einen Elektromagneten1:11
Video von Samuel Klemke1:11

Wenn Sie im Schultunerricht Magnetismus durchgenommen haben, werden Sie mit Sicherheit auch über Elektromagnete gesprochen haben und über die gewaltigen Kräfte, die jene ausüben können. Seien Sie ehrlich, hat sich Ihnen da nicht die Frage gestellt, ob man nicht selber so einen Elektromagneten bauen könnte? Das kann man wirklich und es ist gar nicht so schwer.

Was Sie benötigen:

  • Isolierten Kupferdraht (verwenden Sie Draht mit einem Durchmesser von 0,3 bis 0,7mm - ohne die Isolierung gerechnet)
  • eine Eisenstange (sie können etwa eine alte Pfeile aus dem Werkzeugkasten nehmen)
  • eine 9-V-Batterie

Zur Wirkungsweise eines Elektromagneten

  • Elektromagnete sind eine erstaunlich alte Erfindung. Bereits im frühen 19. Jahrhundert entdeckte man, dass dann, wenn Strom durch einen Leiter, wie etwa den Kupferdraht, den Sie später verwenden werden, fließt, ein Magnetfeld erzeugt wird. Diese Erkenntnis ist die Grundlage für einen Elektromagneten.
  • Um eine möglichst starke elektromagnetische Wirkung zu entfalten, muss folglich eine möglichst große Länge des Leiters verwendet werden, allerdings auf kleinem Raum, weil sie sich sonst zerstreut. Dies wird dadurch erreicht, dass man diesen um einen Eisenstab wickelt. Je mehr Windungen, desto größer die Wirkung. Dabei verbinden sich die Magnetfelder der einzelnen Windungen zu einem großen Feld.
  • Die magnetische Feldstärke entspricht übrigens dem Produkt der Stromstärke (in Ampère) und der Windungszahl, welche Sie durch die Länge des Leiters in Metern teilen müssen. So können Sie selber ausrechnen, wie stark der Magnet sein wird, den Sie selber bauen.

So bauen Sie eine Spulenkonstruktion selber

  1. Nehmen Sie Ihren Eisenkern zur Hand. Um zu überprüfen, ob es sich wirklich um Eisen handelt, können Sie mittels eines konventionellen Magneten schauen, ob dieser darauf anspringt.
  2. Jetzt kommt der aufwendige und anstrengende Teil. Sie müssen Ihren isolierten Kupferdraht eng um den Kern wickeln. Je nach Dicke des Kerns und des Drahtes werden dies bis zu mehrere Hundert Umwicklungen sein. Achten Sie darauf, dass sowohl am Anfang als auch am Ende der Spule ein gutes Stück vom Draht absteht.
  3. Schaben Sie mit einem Messer die Isolierung von den Drahtenden ab.
  4. Verbinden Sie die beiden Drahtenden der Spule mit den Polen der Batterie. Der Elektromagnet sollte nun seine Wirkung entfalten.

Viel Spaß beim Selberbauen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos