Alle Kategorien
Suche

Was ist ein DVB-C-Tuner und wie schließe ich ihn an?

Was ist ein DVB-C-Tuner und wie schließe ich ihn an?1:38
Video von Samuel Klemke1:38

Das Fernsehen wird digital. Ob per Satellit oder per Kabel, die Zukunft des Fernsehens besteht in der Digitalität der Inhalte. Mit Hilfe eines DVB-C-Tuners ist es möglich das digitale Fernsehen per Kabel zu empfangen.

Was Sie benötigen:

  • 2 Antennenkabel
  • 1 Scart-Kabel

Was DVB-C ist – digitales Fernsehen per Kabel

  • DVB-C steht für „Digital Video Broadcasting – Cable“. Es handelt sich also um digitalen Rundfunk, der per Kabel übertragen wird. Auf lange Sicht soll diese Übertragungsform das bisherige, analoge Kabelfernsehen ablösen.
  • Digitales Kabelfernsehen zeichnet sich durch verschiedene Zusatzfunktionen aus, z.B. sind dadurch Funktionen wie „Video-On-Demand“, „Pay-Per-View“ sowie die Übertragung interaktiver Inhalte möglich.
  • Neben einem Programm-Abonnement bei einem Anbieter für Digitalfernsehen ist jedoch auch die entsprechende Technik nötig, um dieses Fernsehen empfangen zu können. Sie benötigen also einen entsprechenden DVB-C-Tuner, der das digitale Signal verarbeiten kann. Inzwischen verfügen einige der neuen Fernsehgeräte bereits über einen integrierten DVB-C-Tuner, so dass es bei diesen nicht mehr nötig ist einen speziellen Receiver zu kaufen.
  • Für ältere Fernsehmodelle benötigen Sie jedoch einen entsprechenden externen DVB-C-Tuner bzw. -Receiver. Diese Geräte können in jedem Elektronikmarkt und Fachgeschäft gekauft werden und werden separat an das Fernsehgerät angeschlossen.

So schließen Sie den Tuner an

    1. Für den richtigen Anschluss eines DVB-C-Tuners müssen Sie lediglich einige Kabel umstecken. Das Verfahren ähnelt dabei der Art und Weise, in der ein Videorekorder angeschlossen wird. So muss zunächst ein erstes Antennenkabel vom Fernseher zum DVB-C-Tuner führen. Am Tuner selbst wird dieses Kabel auf der Rückseite an der Stelle eingesteckt, an der „Kabelausgang“ oder eine ähnliche Formulierung zu lesen ist.
    2. Der DVB-C-Tuner verfügt noch über einen weiteren Steckplatz für ein Antennenkabel („Kabeleingang“ o.ä.). Von diesem Steckplatz verlegen Sie ein Antennenkabel, welches an seinem anderen Ende in die Antennenbuchse Ihres Zuhauses eingesteckt wird.
    3. Zu guter Letzt verbinden Sie nun den DVB-C-Tuner und den Fernseher mit einem Scart-Kabel. In der Regel ist auch dieser Steckplatz auf dem DVB-C-Tuner angegeben bzw. beschriftet („Fernseher“).
    4. Vergessen Sie im Kabel-Wirrwarr nicht den DVB-C-Tuner per Netzteil natürlich auch mit Strom zu versorgen.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos