Alle Kategorien
Suche

Toilette stinkt trotz Reinigung - was tun?

Toilette stinkt trotz Reinigung - was tun?1:42
Video von Bianca Koring1:42

Manchmal hilft auch eine gründliche Reinigung wenig. Wenn Ihre Toilette stinkt, obwohl Sie gründlich sauber gemacht haben, sollten Sie die Ursachen finden. Sobald Sie diese behoben haben, duftet Ihr Bad wieder hygienisch frisch.

Es muss nicht die Toilette sein!

Es muss nicht die Toilette selbst sein, die unangenehme Gerüche abgibt. In kleinen Bädern können andere Ursachen verantwortlich sein.

  • Wissen Sie, dass Ihr Partner gern im Stehen uriniert, sollten Sie die nähere Umgebung in der Toilette besonders gründlich putzen. Achten Sie besonders auf die Fugen, die Dichtungen sowie die unteren Bereiche der Wand. Überall hier können sich Urinreste verstecken. Wird Urin von Bakterien zersetzt, stinkt es. 
  • Stehen Gegenstände wie Wäschekorb oder Kosmetikeimer in der Nähe der Toilette, sollten Sie diese ebenfalls von Urinspuren reinigen oder diese Objekte gegebenenfalls austauschen.
  • Reinigen Sie die Fugen mit Wasserdampf, um die Bakterien abzutöten. Benutzen Sie eine alte Zahnbürste, feuchten sie an und geben Backpulver darauf. Mit der Bürste bekommen Sie die Fugen schön sauber. Anschließend können Sie einen Geruchsabsorber anwenden, dieser neutralisiert die Uringerüche. 
  • Ist Ihr WC-Deckel mit einem textilen Bezug versehen, sollten Sie diesen waschen. Reinigen Sie auch den Deckel selbst gründlich. Nutzen Sie einen klassischen WC-Reiniger oder Essig.

Es stinkt - verschiedene Ursachen

  • Zu den häufigsten Ursachen für schlechten Geruch in der Toilette gehört Urinstein. Dieser verbirgt sich häufig unter dem Rand, wo er schlecht zu sehen ist und daher häufig übersehen wird.
  • Benutzen Sie Reiniger mit bogenförmigen Elementen (z. B. WC-Ente), um diese Stellen zu erreichen oder tränken einen Baumwolllappen mit Essig. Diesen stopfen Sie in die Rille. Lassen Sie den Lappen einige Stunden an Ort und Stelle, damit sich der Urinstein löst. Hilft dies nicht, sollten Sie die Ablagerungen mit feinkörnigem Schleifpapier abschmirgeln.
  • Sind in den Rohren Verstopfungen oder alte Ablagerungen vorhanden, zum Beispiel von Haaren oder Toilettenpapierresten, werden diese zersetzt. Es entwickeln sich Faulgase, die bis in das Toilettenbecken ziehen können. Ein Sanitärfachmann kann überprüfen, ob Ihre Rohre professionell gereinigt werden müssen. 
  • Bei alten Rohren können sich feine Risse bilden, die für Kanalgeruch verantwortlich sind. Lassen Sie Ihre Rohre überprüfen, wenn Sie diesen Verdacht haben. Auch ein defektes Porzellanbecken kann Gerüche fördern. Lassen Sie alte Becken austauschen. 
  • Überprüfen Sie die Dichtungen an Ihrer Toilette. Sind diese spröde, sollten Sie diese erneuern. 
  • Wenn es stinkt, kann auch ein defekter, nicht gefüllter oder verstopfter Siphon verantwortlich sein. Der Siphon ist eine Art Geruchsverschluss, der den Ablauf mit der Abwasserleitung verbindet. Nutzen Sie eine Drahtbürste, um den Siphon zu reinigen. Ist der Ablauf zu stark verwinkelt um ihn zu reinigen, können Sie ihn demontieren und nach der Reinigung wieder einbauen. Jedoch brauchen Sie hierzu handwerkliche Erfahrung.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos