Alle Kategorien
Suche

WC entkalken - so wird es richtig gemacht

WC entkalken - so wird es richtig gemacht 1:04
Video von Bianca Koring1:04

Nach einer Weile lagern sich Urin- und Kalkstein im Toilettenbecken ab. Meist entstehen unschöne, bräunlich bis hin zu schwarzen Verfärbungen im Ablauf. Allein mit der Bürste sind hartnäckige Urin- und Kalksteine meist nicht rückstandslos zu beseitigen. Wenn Sie Ihr WC erfolgreich entkalken möchten, müssen Sie jedoch nicht gleich zu teuren WC-Tabs oder ähnlichem greifen, denn ein Becher herkömmliches Waschmittel und ein Schuss Essigessenz leisten die gleiche Arbeit.

Was Sie benötigen:

  • Herkömmliches Waschmittel
  • Essigessenz
  • WC-Bürste
  • Im herkömmlichen Waschmittel sind ebenfalls kalklösende Substanzen enthalten. Sie schützen Ihre Waschmaschine vor Verkalkungen und dem Ergrauen Ihrer Wäsche. Um WCs zu entkalken, werden von verschiedenen Herstellern zahlreiche Reinigungsmittel angeboten, wie zum Beispiel WC-Gele oder WC-Tabs. Meist sind diese Mittel allerdings recht teuer. 
  • Waschmittel haben Sie jederzeit im Haus und es ist im Verhältnis zu speziellen Reinigungsmitteln, zum Entkalken von WCs, eine weitaus günstigere Alternative. Meist genügt schon ein Becher voll Waschmittel - verstärken können Sie den Effekt aber noch mit der Zugabe von Essigessenz.
  • Vor allem in Wohngebieten mit hoher Wasserhärte kommt es relativ schnell zu Verkalkungen im Toilettenbecken. In Folge dessen entstehen gelblich bis bräunliche Ablagerungen, der sogenannte Urinstein. Durch diese chemische Reaktion aus Spülwasser und Urin, entsteht eine schwer lösliche Magnesium-Verbindung. Fest wird diese Ablagerung durch Bakterien, die den pH-Wert erhöhen. Jeder wird unweigerlich früher oder später einmal im Leben mit dem Problem konfrontiert. Die Ablagerungen sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch unangenehme Gerüche hervorrufen.

WC mit Waschmittel und Essigessenz entkalken

  1. Am besten abends nach dem letzten Toilettengang einen kleinen Becher mit einem Schuss Essigessenz zu einer dicken Paste anrühren.

  2. Die Paste in die Toilette schütten und kräftig mit der Bürste „einmassieren“. Nicht spülen!

  3. Deckel zu. Sie können die Bürste auch drin stecken lassen, dann wird sie gleich mit gereinigt.

  4. Lassen Sie nun alles schön über mehrere Stunden einwirken und verkneifen Sie sich den Toilettengang möglichst lange.

  5. Am nächsten Tag wird noch einmal kurz geschrubbt und anschließend gespült - fertig!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos