Alle Kategorien
Suche

Ein verstopfter Abfluss ist auch mit Backpulver zu reinigen

Ein verstopfter Abfluss ist auch mit Backpulver zu reinigen1:33
Video von Samuel Klemke1:33

Ein verstopfter Abfluss ist ein ärgerliches und auch übel riechendes Problem. Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, dagegen vorzugehen: Sie können die chemische Keule auspacken. Das ist aber nicht nur für den Geldbeutel schädlich. auch Umwelt und Rohrsystem können angegriffen werden. Besser ist da schon die zweite Möglichkeit: Sie rufen einen Spezialisten. Das ist auch nicht billig, aber nachhaltig. Schließlich können Sie auf natürliche Mittel zurückgreifen. Backpulver eignet sich zu diesem Zweck perfekt, es gibt aber noch mehr geeignete Haushaltsmittel. Hier erfahren Sie mehr über die Reinigung Ihres Abflusses mit Backpulver und Co.

So verhindern Sie, dass Ihr Abfluss verstopft

  • Das einfachste Mittel, damit ein verstopfter Abfluss gar nicht erst entsteht, sind Siebeinsätze. So sparen Sie von vornherein Geld, auch wenn Backpulver nicht zu den teuersten Materialien gehört. Außerdem haben Sie dadurch ja auch eine Zeitersparnis. Was nicht verstopft, muss nicht gereinigt werden.
  • Achten Sie vor allem in der Küche darauf, dass keine Fettreste oder ähnliche Dinge im Abfluss landen. Die Fette lagern sich im Rohr ab und mit der Zeit wird die Schicht immer dicker und hartnäckiger. Entfernen Sie Essensreste und Fettreste vor dem Spülen mit einem Küchentuch und werfen Sie in den Müll.
  • Spülen Sie den Abfluss von Beginn an regelmäßig mit heißem Wasser durch. Das bekämpft Bakterien und Ablagerungen von Anfang an.

Ein verstopfter Abfluss - dass können Sie tun

Wenn es für vorbeugende Maßnahmen schon zu spät ist, müssen Sie etwas mehr Zeit investieren. Hier erfahren Sie, womit Ihr verstopfter Abfluss ohne chemische Keule und Handwerker wieder frei wird.

  • Wie im Titel versprochen, ist der Alleskönner Backpulver auch im Rohrsystem sehr hilfreich. Wenn es um einen schmalen Abfluss wie ein Küchenwaschbecken geht, genügen bereits 5 Esslöffel, die Sie in den Abfluss geben. Gießen Sie danach sofort ca. 100 ml Essig hinterher. Jetzt fängt es an zu sprudeln. Sobald es im Abfluss wieder ruhig wird, können Sie das Rohr mit heißem Wasser nachspülen, damit das Backpulver und die Gründe für die Verstopfung abfließen.
  • Ein uraltes Mittel und nach wie vor sehr hilfreich ist die Saugglocke (auch Pömpel genannt). Vom kleinen Abfluss bis hin zur Toilette können Sie die Saugglocke überall einsetzen. Füllen Sie dafür das Rohr so weit mit Wasser, dass die Saugglocke auch damit bedeckt ist. Jetzt bewegen Sie einfach den Griff mehrfach mit schnellen Bewegungen nach oben und unten, bis sich die Verstopfung löst. Danach schadet es nicht, wieder mit Backpulver und Essig nachzureinigen.
  • Wenn bei Ihrem Waschbecken nichts mehr hilft, können Sie vor dem Anruf Ihres Rohrprofis noch eines versuchen: Montieren Sie den Siphon ab. Dabei handelt es sich um den gebogenen Rohrabschnitt unter dem Waschbecken. Achten Sie darauf, vorher einen Eimer unter das Rohr zu stellen, um das abfließende Wasser darin aufzufangen. Nach der Demontage können Sie das Rohr mit Drahtbürsten und ähnlichem Handwerkszeug reinigen.

Üble Gerüche aus dem Abfluss bekämpfen und verhindern

  • 2 Esslöffel Soda im Ausguss wirken Wunder. Geben Sie diese in den Abfluss und lassen Sie das Soda einwirken. Nach einer halben Stunde müssen Sie nur noch mit heißem Wasser nachspülen.
  • Wenn Sie kein Soda im Haushalt haben, helfen bei aufkommenden Gerüchen aus dem Abfluss auch 100 Milliliter Essig. Auch hier ist es wichtig, diesen einwirken zu lassen und dann mit heißem Essig nachzuspülen.
  • Bei hartnäckigeren Gerüchen aus Ihrem Abfluss können Sie auch, wie bei einer Verstopfung, erst Backpulver und dann Essig in den Abfluss geben. Warten Sie nun noch 20 Minuten und spülen dann mit heißem Wasser nach. So entsteht gar nicht erst ein verstopfter Abfluss.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos