Alle Kategorien
Suche

Tannenwipfelsirup - so wird er hergestellt

Tannenwipfelsirup - so wird er hergestellt2:11
Video von Laura Klemke2:11

Tannenwipfelsirup, auch Tannenspitzensirup, wird vielfach als Hausmittel gegen Husten verwendet. Der leckere Sirup schmeckt jedoch auch einfach nur so, zum Beispiel in Mixgetränken oder mit Mineralwasser.

Was Sie benötigen:

  • 3-4 Handvoll Tannenspitzen
  • 3/4 l Wasser
  • 1 kg Zucker, evtl. mit etwas Gelierzucker oder Gelierhilfe gemischt
  • Saft einer Zitrone

Tannenwipfelsirup - so bereiten Sie ihn vor

  1. Vor dem Genuss steht das Sammeln! Machen Sie einen kleinen Spaziergang in den Wald und pflücken Sie von einigen Tannen die 3-4 Handvoll Tannespitzen ab. Achten Sie darauf, dass Sie nicht nur einen Baum "schädigen" (in Wirklichkeit nimmt der Baum keinen oder nur geringen Schaden, außer vielleicht bei Minibäumchen), sondern von mehreren Tannen sammeln.
  2. Sammeln Sie nur die frischen Austriebe, die Tannenwipfel. Man erkennt sie im Frühjahr an ihrer hellgrünen Farbe. Achten Sie darauf, dass Sie nicht an stark befahrenen Straßen sammeln, und nehmen Sie nur die Spitzen in Armhöhe (nicht darunter; Verschmutzungsgefahr!).

Tannenspitzensirup - so wird er hergestellt

  1. Säubern Sie die gesammelten Tannenspitzen, wenn nötig, in warmem Wasser und weichen Sie diese dann in dem 3/4 l Wasser über Nacht ein. Große Wipfel können Sie mit der Schere einmal durchschneiden.
  2. Am nächsten Tag kochen Sie die Spitzen so lange, bis sie hell geworden sind. 
  3. Geben Sie die Flüssigkeit dann durch ein feines Sieb oder durch einen Kaffeefilter. Die Tannenwipfel sollten Sie noch leicht ausdrücken.
  4. Nun fügen Sie der Flüssigkeit den Zucker und den Zitronensaft hinzu. Wenn Sie einen dicklichen Sirup bevorzugen, können Sie dem Zucker etwas Gelierzucker oder Gelierhilfe untermischen, jedoch nur in geringen Mengen.
  5. Erhitzen Sie die Mischung und lassen Sie die Flüssigkeitsmischung kochen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  6. Der Sirup kann dann noch einige Minuten bei geöffnetem Topf ziehen, bis er leicht dicklich geworden ist. 
  7. Füllen Sie den Tannenwipfelsirup noch heiß in saubere Flaschen oder Marmeladengläser mit Deckel. Verschließen Sie die Flaschen bzw. die Gläser sofort. 

Der Geruch dieses Tannenwipfelsirups erinnert ein wenig an Weihnachen, jedoch auch an Fichtennadelschaumbad. Aus den Austrieben der Fichten lässt sich dieser Sirup übrigens auch herstellen. Und statt Zucker können Sie natürlich auch Honig verwenden - gut geeignet ist Waldhonig.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos