Alle Kategorien
Suche

Statische Aufladung der Kleidung verhindern - so klappt's

Statische Aufladung der Kleidung verhindern - so klappt's1:15
Video von Liane Spindler1:15

Jeder kennt und jeder hasst sie - die statische Aufladung der Kleidung. Es ist gar nicht so einfach, das störende Knistern loszuwerden. Vor allem, wenn einem dabei auch noch die Haare zu Berge stehen, ist die Verzweiflung groß.

Was Sie benötigen:

  • Weichspüler
  • feuchte Haare
  • eventuell Antistatikspray
Bild 0

Statische und störende Aufladung

  • Sie ziehen den Pullover über den Kopf, plötzlich knistert es und Ihnen kleben die Haare förmlich am Kopf oder stehen nach oben. Eine nervige und unschöne Angelegenheit, die sich nicht leicht beheben lässt, wenn sie erst einmal passiert ist.
  • Es heißt, dass man Kleidung, die aus Kunstfasern besteht, vermeiden soll. Diese neigt vor allem zur statischen Aufladung. Aber nicht jedes Kleidungsstück ist frei von Kunstfasern. Deswegen sollte man versuchen, der Kleidung die Statik zu entziehen.
Bild 2

Kleidung ohne unangenehmes Knistern tragen

  1. Die Lösung des Problems heißt Feuchtigkeit: Wird die Kleidung feucht genug gehalten, entsteht auch keine statische Aufladung. Deswegen sollten Sie immer genug Weichspüler beim Waschgang mit in die Kleidung geben. Weichspüler verhindert die Aufladung von künstlichen Fasern wie Polyester, Acryl und Nylon, aber auch die statische Aufladung von Wolle bis zu 95%.
  2. Zusätzlich können Sie für Feuchtigkeit sorgen, wenn Sie sich die Kleidung, vor allem T-Shirts und Pullover, anziehen, wenn Ihre Haare noch feucht sind. Föhnen Sie die Haare erst, nachdem Sie die Kleidung abgezogen haben. Mit feuchten Haaren schaffen Sie durch die leichte Reibung eine leitfähige Oberfläche auf der Kleidung. Diese sorgt dafür, dass keine statische Aufladung entsteht.
  3. Es gibt auch die Möglichkeit, ein Antistatikspray zu verwenden, jedoch verliert der Spaß nach dem Waschgang seine Wirksamkeit. Kaufen können Sie diese Sprays in einer gut sortierten Drogerie oder in jedem Sportgeschäft.

Antistatikspray ist aber unter Umständen nicht unbedingt günstig. Versuchen Sie es als Erstes mit dem Weichspüler - Sie werden merken, wie die statische Aufladung Ihre Kleidung verlässt.

Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos