Alle Kategorien
Suche

Sommerflieder vermehren - so macht man es richtig

Sommerflieder vermehren - so macht man es richtig2:24
Video von Lars Schmidt2:24

Der Flieder beeindruckt im Sommer durch betörende Blütenpracht, die bis in den Herbst hinein reicht. Der Sommerflieder lässt sich leicht vermehren.

Wissenswertes zum Sommerflieder

Die duftenden Blütensträucher des Flieders ziehen unzählige Schmetterlinge und andere Insekten an. Als Schmetterlingsflieder ist der ungiftige Sommerflieder (Buddleja Davidii) eine Zierde für jeden Garten und farbenfrohe Parkanlage.

Der Schmetterlingsflieder ist bekannt als Sommerblüher und als Spätblüher. Der Schmetterlingsstrauch erreicht zumeist eine Höhe von bis zu drei Metern. Ursprünglich kommt der Sommerflieder aus China. Dort herrscht ein ähnliches Klima, wie in Deutschland. Daher hat der Flieder keine besonderen Ansprüche.

Im Frühling erfolgt ein radikaler Rückschnitt des Strauchs. Danach blüht der Sommerflieder am neuen Trieb im nächsten Jahr wieder etwas stärker. Auch nach der Blüte schneiden Sie das Verblühte im Herbst ab.

So vermehren Sie den Flieder im Topf

Unkompliziert können Sie Sommerflieder mit Stecklingen vermehren. Dazu benötigen Sie ein Sand-Torf-Gemisch, Blumentöpfe und Abdeckenhauben für die Anzucht, wie zum Beispiel eine Glashaube oder eine transparente Folientüte.

  1. Triebe schneiden. Schneiden Sie sich von der Mutterpflanze 15 Zentimeter lange Spitzen von einjährigen Trieben ab und entfernen die Blüten. 
    Bild -1
  2. Blätter entfernen. Entfernen Sie die untersten Blätter und kürzen die restlichen Blätter auf die Hälfte ein. Dies erleichtert die Wurzelbildung der Stecklinge. 
    Bild -1
  3. Zweige einstecken. Füllen Sie das Sand-Torf-Gemisch in einen Blumentopf und stecken die Zweige in die Erde. Gießen Sie anschließend die Stecklinge in den jeweiligen Töpfen an.
    Bild -1
  4. Topf überdecken. Überdecken Sie den Blumentopf mit einer Glaushaube oder einer transparenten Folientüte. Diese sorgen für die optimale Anzuchtwärme.
    Bild -1
  5. Standort wählen. Bei der Anzucht des Sommerflieders ist zu beachten, dass die pralle Sonne nicht die Stecklinge unter den Hauben verbrennt. Wählen Sie daher einen sonnengeschützten Standort. 
    Bild -1
  6. Jungpflanzen auspflanzen. Die Jungpflanzen des Sommerflieders pflanzen Sie im Herbst in die Gartenerde aus.
    Bild -1

Vermehrung des Sommerflieders im Wasserbehälter

Sie können den Sommerflieder ebenso in einem Wasserbehälter vermehren. Dazu benötigen Sie ebenfalls zurechtgeschnittene Triebe und einen Wasserbehälter.

  1. Blätter entfernen. An mehreren Stecklingen entfernen Sie ebenso die Blüten und kürzen die Blätter ein.
  2. Wasser regelmäßig wechseln. Regelmäßig muss das Wasser im Behälter gewechselt werden.
  3. Nicht düngen. Auf keinen Fall fügen Sie Dünger in das Wasser, andernfalls faulen die Stecklinge.

Die Bewurzelung verlangt etwas Geduld. Anschließend können diese Stecklinge ebenso ihren Platz in der Gartenerde erhalten.

Weitere Tipps zur Pflege des Flieders

  • Regelmäßiges Lüften beugt Schimmelbildung vor.
  • Mit einer leichten Düngergabe den Wuchs der Pflanzen unterstützen.
  • Die Triebe überwintern im Topf, den Sie in die Gartenerde stecken und dies zum Schutz mit Laub, Stroh oder Tannenzweigen bedecken.
  • Im Frühjahr können Sie den Strauch bis auf 30 Zentimeter zurückschneiden.

Scharen von Schmetterlingen, Hummeln und Bienen danken Ihnen Ihre Mühe mit dem Vermehren des Flieders. Außerdem wirkt die Blütenpracht besonders schön in Ihrem Garten. Daher lohnt sich das Vermehren dieser wunderschönen Pflanze.

Verwandte Artikel