Alle Kategorien
Suche

Johannisbeeren erfolgreich vermehren

Johannisbeeren vermehren - so gelingt es1:45
Video von Lars Schmidt1:45

Johhannisbeeren sind gesund, pflegeleicht und lassen sich leicht vermehren. Sie verdienen im Garten wieder mehr Aufmerksamkeit.

Möchten Sie noch weitere Ihrer leckeren Johannisbeeren im Garten pflanzen? Das ist einfach. Über Stecklinge erhalten Sie Pflanzen, die mit dem Mutterstrauch identisch sind.

Beerensträucher selbst vermehren 

Das vegetative Vermehren über Stecklinge wird seit Jahrhunderten angewendet. Versuchen Sie es mit Ihren Johannisbeeren (Ribes). Der Erfolg wird sich einstellen.

  1. Triebe abschneiden. Für die Stecklinge schneiden Sie einige Triebe vom einjährigen Holz Ihrer Johannisbeeren ab. Das kann im Herbst oder im zeitigen Winter erfolgen.
    Bild -1
    © Heike Nedo
     
  2. Länge beachten. Die Steckhölzer sollten etwa 30 Zentimeter lang sein. Schneiden Sie so, dass sich am unteren Ende zwei Knospen befinden und zwei ebenso oben. Meistens haben Sie Triebe, an der wesentlich mehr als nur eine Knospe sitzt. 
    Bild -1
    © Heike Nedo
  3. In die Erde setzen. Das Steckholz setzen Sie schräg in den Boden. Zwei Knospen sollen herausstehen. 
    Bild -1
    © Heike Nedo
     
  4. Boden wässern. Halten Sie den Boden um die Stecklinge feucht. Eine Mulchschicht ist dabei hilfreich. Sie können die Triebe auch zwischen Gemüse oder in eine Blumenrabatte stecken. Es muss kein eigenes Beet sein.

Diese Vermehrung funktioniert bei schwarzen, roten oder weißen Johannisbeeren gleichermaßen. Zur Sicherheit schneiden Sie mehr Steckhölzer, als Sie brauchen. Einige sind immer dabei, die nicht bewurzeln wollen.

Allgemeine Pflege der Johannisbeeren 

Beachten Sie zur Pflege Ihrer Johannisbeeren folgende Punkte:

  • Sonniger Standort wird bevorzugt.
  • Nicht unter den Sträuchern hacken (Vorsicht: Flachwurzler).
  • Gut mulchen, um Unkraut zu unterbinden.
  • Bei Trockenheit wässern.
  • Boden mit Kompost aufwerten.
  • Mit handelsüblichem Spezialdünger für Beerensträucher düngen.
  • Den Strauch regelmäßig auslichten.

Schnitt der Beerensträucher

Rote und weiße Johannisbeeren lichten Sie im Frühjahr aus. Dabei wird altes Holz bis auf den Boden abgeschnitten. Diese Zweige sind dunkler als die neuen Triebe. Es reicht, wenn die Sträucher etwa acht gesunde Triebe haben.

Schwarze Johannisbeeren tragen nur am einjährigen Holz. Das bedeutet, dass Sie gleich nach der Ernte im Sommer jeden Zweig abschneiden, der bereits getragen hat.

Wichtig beim Schneiden aller Johannisbeeren ist, dass zwischen die verbleibenden Zweige genug Luft und Licht kommt. Wachsen die Gehölze zu dicht, stellen sich leicht Krankheiten ein.

Durch Vermehren mit Stecklingen können Sie aus einer Johannisbeere eine ganze Hecke gewinnen. Lediglich Geduld ist gefragt, alles andere erledigt die Natur.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos