Was Sie benötigen:
  • Hautarzt
  • Antitranspirant
  • Deodorant
  • 70 Gramm Salbeiblätter
  • 30 Gramm Melissenblätter

Wenn der Schweiß nach Zwiebel riecht

Das mal das Deo versagt, ist o. k. Wenn der Schweiß allerdings nach Zwiebel riecht, sind meist Bakterien daran schuld.

  • Es gibt kaum einen Menschen, der sich nicht unwohl fühlt, wenn er nach Schweiß riecht. Von den Achselhöhlen zieht ein saurer Duft herauf, der nicht sein muss. Und manchmal riecht er auch nach Zwiebel. Vor allen Dingen, wenn vorher Zwiebeln gegessen wurden.
  • Der Körper schwitzt täglich in etwa einen halben Liter Flüssigkeit aus. Arbeiten Sie körperlich schwer oder betreiben Sie Sport, kann das durchaus mehr werden.
  • Der Schweiß ist wichtig für den Körper, weil er die Klimaanlage des Menschen ist. Wenn Ihre Körpertemperatur steigt, aus welchen Gründen auch immer, wird der Schweiß verdunsten. So wird Ihre Haut gekühlt.
  • Sobald Hautbakterien ins Spiel kommen, kommt nach und nach der Schweißgeruch ans Tageslicht. Diese Bakterien ernähren sich von den Hautschüppchen.
  • Es ist auch möglich, dass Sie viel schwitzen und auch nach Zwiebel riechen, wenn eine Erkrankung dahintersteckt. Dies sollte auf jeden Fall vom Hautarzt abgeklärt werden. Eventuell sollten Sie auch noch zum Hausarzt.

Zum Beispiel Diabetes, Medikamente oder auch eine Schilddrüsenerkrankung können die Ursache sein.

Gegen den sauren Geruch können Sie etwas tun

Helfen können ein paar Hausmittel oder die tägliche Hygiene, damit Ihr Schweiß nicht mehr nach Zwiebel riecht.

  • Zuerst sollten Sie sich mindestens einmal täglich unter den Armen waschen. Wenn Sie viel schwitzen, kann es auch ruhig öfter sein. Vor allen Dingen, wenn es im Sommer heiße Tage gibt.
  • Benutzen Sie danach ein Deodorant oder ein Antitranspirant. In der Apotheke oder auch bei Ihrem Arzt können Sie sich beraten lassen, welche Möglichkeit für Sie am besten scheint.
  • Rasieren Sie sich die Achselhaare. In den Haaren halten sich gerne die Bakterien auf, die den sauren Geruch und auch der Geruch der Zwiebel abgeben.
  • Haben Sie sich die Achselhaare rasiert, warten Sie mit dem Deo noch circa zwölf Stunden, sonst kann es passieren, dass Ihre Haut gereizt reagiert.
  • Versuchen Sie Ihren Stress zu reduzieren, der auch starkes Schwitzen hervorrufen kann.
  • Tragen Sie vorzugsweise Baumwollkleidung, da sie in etwa bis zu zwanzig Prozent Feuchtigkeit aufsaugen kann. Synthetikkleidung saugt den Schweiß nicht auf. Da freuen sich die Bakterien, weil der Schweiß auf der Haut bleibt.
  • Trinken Sie viel Wasser. Mindestens zwei Liter am Tag.
  • Eine Teemischung aus schweißhemmenden Kräutern kann die Schweißtreibung lindern. Übergießen Sie die Salbei-Melissenblätter mit heißem Wasser, und lassen Sie den Tee circa zehn Minuten ziehen. Seihen Sie den Tee danach ab und trinken bis zu vier Tassen pro Tag.

Riecht Ihr Schweiß immer noch nach Zwiebel, sollten Sie spätestens jetzt den Arzt aufsuchen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.