Alle Kategorien
Suche

Unangenehme Körperausdünstungen - was tun?

Ein Mensch schwitzt - das ist normal. Manche haben aber sehr starke Körperausdünstungen und riechen, obwohl sie frisch gewaschen sind, einfach sehr stark.

Körperausdünstungen sind unangenehm.
Körperausdünstungen sind unangenehm.

Was Sie benötigen:

  • Deo
  • Franzbranntwein
  • Baumwollkleidung

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sehr stark schwitzen, ist das für Sie schon unangenehm genug, leiden Sie aber auch noch unter Körperausdünstungen, die stark riechen, sollten Sie etwas dagegen tun. Nicht nur, dass es für Sie unangenehm ist, Ihre Mitmenschen werden Sie aufgrund dessen auch meiden, und die sozialen Kontakte leiden darunter.

Starke Körperausdünstungen lindern

  • Vermeiden Sie Gerichte, die sehr scharf sind. Stark gewürzte Speisen lassen einen schneller schwitzen.
  • Knoblauch und Zwiebeln heizen dem Körper nicht nur ein, sie sorgen auch dafür, dass die Körperausdünstungen unangenehm riechen. Vermeiden Sie deshalb solche Speisen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich täglich duschen und vor allen Dingen täglich frische Oberbekleidung anziehen. Auch wenn die Kleidung sauber erscheint, kann sie trotzdem unangenehm riechen.
  • Vermeiden Sie Kleidung aus Synthetikfasern. Diese haben die Eigenart, dass sie einfach schneller nach Schweiß riechen. Baumwolle dagegen ist atmungsaktiv, man schwitzt also weniger, sie trocknet schneller und riecht nicht sofort nach Schweiß.
  • Benützen Sie Deos, die keine Duftstoffe enthalten. Solche Deos überdecken den Schweißgeruch, und so riechen Sie meist auch noch unangenehm. Es gibt spezielle Deos für Menschen, die sehr stark schwitzen. Diese bedecken die Haut so gut, dass die Achseln fast trocken bleiben und Sie kaum nach Schweiß riechen.
  • Reiben Sie sich nach dem Duschen die Achseln mit Franzbranntwein ein. Dieser kühlt die Haut angenehm, riecht gut und man riecht nicht nach Schweiß.
  • Halten Sie die Achselhaare kurz. Unrasierte Achseln riechen schneller nach Schweiß.

Gegen starke Körperausdünstungen kann man nicht viel machen, Hygiene ist aber sehr wichtig. Wenn Sie aber sehr stark darunter leiden, kann es nicht schaden, mit einem Arzt über eine Entfernung der Schweißdrüsen zu sprechen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.