Alle Kategorien
Suche

Rauchgeruch entfernen aus einem Zimmer

Rauchgeruch entfernen - so wird das Zimmer wieder bewohnbar1:56
Video von Bianca Koring1:56

Der blaue Zigarettendunst lagert sich an Möbeln, Wänden und Textilien ab. Mit kleinen Tricks entfernen Sie Rauchgeruch vollständig aus dem Zimmer.

Akuten Nikotingeruch aus dem Zimmer entfernen

Rauchgeruch aus dem Zimmer entfernen ist lästig – besser ist es, gleich von Anfang an Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Das gilt auch falls nicht Sie, sondern Ihre Gäste rauchen. Mit neutralisierenden Hausmitteln bekommen Sie den Geruch nach Raucherbesuch rasch wieder aus der Wohnung.

Geben Sie Rauch keine Chance, sich in Ihrem Haus festzusetzen. Lüften Sie nach dem Rauchen den ganzen Raum durch. Dadurch zieht der frische Rauch direkt nach draußen.

Eine Schüssel mit Essigwasser wirkt dem Qualmgeruch im Zimmer entgegen. Geben Sie einige Tropfen Essigessenz in das Wasser. Sehr gut entfaltet sich das Gemisch, wenn Sie es in den kälteren Monaten auf die warme Heizung stellen.

Die frische Schale von Zitronen wirkt ebenfalls neutralisierend. Legen Sie einzelne Schalen auf die Heizung. Alternativ geben Sie Zitronenschalen auf die Fensterbank oder den Couchtisch. Das sieht gleichzeitig dekorativ aus.

Für frischen Duft in Wohnungen von (ehemaligen) Rauchern sorgen Duftöle und Räucherstäbchen. Sie überdecken den Qualm kurzfristig. Zudem gibt es ein vielfältiges Angebot an Raumsprays und weiteren Duftmitteln. Teilweise sind diese speziell gegen Rauchgeruch geeignet.

So entfernen Sie den Geruch schnell:

  • Sofort durchlüften und den Rauch nach draußen leiten.
  • Schale mit Essigwasser neutralisiert Qualmgeruch.
  • Frische Zitronenschalen wirken Gestank entgegen.
  • Duftöle und Räucherstäbchen wirken geruchsüberdeckend.
  • Raumsprays sorgen kurzzeitig für frischen Duft.

So riecht es bei festgesetztem Rauchgeruch wieder frisch 

Rauchgeruch setzt sich in Textilien wie Gardinen oder Polstermöbeln fest. Auch Wände nehmen den Geruch an. Auch aus langjährigen Raucherwohnungen entfernen Sie ihn dauerhaft und komplett. Das setzt eine Rundum-Reinigung voraus. Das erledigen Sie nicht an einem Tag, aber dafür mit Langzeitwirkung.

Waschen Sie alle Vorhänge und weitere Textilien wie Tagesdecken und Kissenbezüge. Im Idealfall haben Sie ein Sofa, bei dem Sie den Bezug abnehmen und waschen. Gardinen und Stoffe, die sich nicht für die Waschmaschine eignen, waschen Sie kalt mit Feinwaschmittel per Hand.

Unwaschbaren Polstern rücken Sie mit Essig zu Leibe. Mischen Sie Essigessenz ungefähr im Verhältnis 1:20 mit klarem Wasser. Reiben Sie den Stoff mithilfe eines Schwamms mit der Lösung ein. Nach dem Trocknen ist der Gestank entfernt und der Essiggeruch hat sich verflüchtigt.

Bei langjährigen, starken Rauchern hilft Essig nichts. Der Nikotingeruch ist zu weit in das Gewebe eingedrungen. In diesem Fall ersetzen Sie Sofa und weitere Möbel. 

Gilb setzt sich intensiv in Ecken und Kanten der Tapete fest. Den Zigarettengeruch bekommen Sie aus der Papiertapete durch Neutapezieren heraus. Je nach Tapete überstreichen Sie sie alternativ mit Dispersionsfarbe für Innenräume. Die Neugestaltung der Wand entfernt das üble Raucharoma und sorgt gleichzeitig für eine frische Optik. 

Papier nimmt den Rauchgeruch ebenfalls auf. Offene Bücherregale in einer Raucherwohnung führen dazu, dass auch die Bücher nach Tabakrauch riechen. Spätestens nach einigen Monaten beginnt der Gestank jedoch nachzulassen. Lüften Sie Ihre Wohnung täglich gründlich, um den sich langsam verabschiedenden Geruch nach draußen zu leiten.

Holzmöbel absorbieren die unverwechselbare Ausdünstung von vollen Aschenbechern. Das ist insbesondere dann der Fall. wenn Sie die Oberflächen viele Jahre nicht mit einer Schutzpolitur behandelt haben. Ein probates Mittel, damit die Holzmöbel wieder frisch riechen, ist das Einreiben mit Rosenwasser.

So riecht Ihre Wohnung immer frisch 

Sie möchten auf das Rauchen zu Hause nicht verzichten? Nach Möglichkeit rauchen Sie auf dem Balkon oder im Hof. Eine Alternative ist der Zigarettengenuss bei geöffnetem Fenster.

Der Aschenbecher riecht besonders stark. Geben Sie unangenehmen Geruch von altem Rauch keine Chance. Leeren Sie den Aschenbecher häufig aus oder wählen Sie ein Modell mit Verschluss.

Regelmäßiges Stoßlüften sorgt für gute Luft. Am besten eignet sich Querlüften. Dabei öffnen Sie gegenüberliegende Fenster mehrfach am Tag für fünf Minuten. Der Durchzug schleust Qualm nach draußen und erfüllt den Raum mit frischer Luft.

Feine Duftkerzen sorgen für einen angenehmen Duft im ganzen Raum. Zünden Sie sie abends beim gemütlichen Fernsehen an. Das sorgt einerseits für eine tolle Stimmung und gibt andererseits Nikotingestank keine Chance.

Trotz Rauchern immer eine gut duftende Wohnung:

  • Rauchen Sie draußen oder bei offenem Fenster.
  • Leeren Sie Aschenbecher regelmäßig aus.
  • Aschenbecher mit Verschluss halten den kalten Rauchgeruch verschlossen.
  • Mehrmals am Tag stoßlüften und für Durchzug sorgen.
  • Duftkerzen geben Zigarettengeruch keine Chance.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos