Alle Kategorien
Suche

Mindmap in Microsoft Office erstellen - so geht's in Word

Mindmap in Microsoft Office erstellen - so geht's in Word2:54
Video von Benjamin Elting2:54

Als Mindmap bezeichnet man eine Aufzeichnung von Gedanken zu einem bestimmten Thema. Diese lassen sich ganz schnell mit dem Textverarbeitungsprogramm Word von Microsoft Office erstellen.

Der Aufbau einer Mindmap ist im Grunde immer gleich. In der Mitte steht ein Begriff als Thema und darum werden die verschiedensten Gedanken formuliert. Um eine solche Mindmap mit Microsoft Office zu erstellen, empfiehlt sich die Verwendung von Word.

Microsoft Office Word verwenden

  1. Da eine Mindmap die spontanen Gedanken zu einem Begriff oder Thema erfasst, können Sie diese in größerer Schrift in die Mitte des Word-Dokumentes schreiben. Der erste Begriff, der Ihnen einfällt, wird nun darüber geschrieben, der zweite daneben und so weiter.
  2. So kann zum Beispiel in der Mitte "Bildung" stehen, und drum herum "Schule", "Erziehung" und "Chancen". Nun suchen Sie zu diesen Unterbegriffen Argumente, welche sowohl positiv als auch negativ werten sollten.
  3. So kann bei "Erziehung" zum Beispiel "Regeln in der Familie" als auch "Freundeskreis" stehen. Sie sollten bei der Anordnung lediglich darauf achten, dass die positiven und negativen Aspekte entweder farblich abgegrenzt werden oder sich auf unterschiedlichen Seiten befinden.
  4. Haben Sie alle Gedanken zu einem Thema aufgeschrieben, können Sie die Mindmap nun mithilfe der "Zeichen und Formen" in Microsoft Office noch übersichtlich gestalten.

Mindmap übersichtlich gestalten

  1. Um die Mindmap nun noch farblich und übersichtlich zu gestalten, öffnen Sie in Microsoft Office Word unter "Ansicht" die "Symbolleisten" und aktivieren die "Zeichen".
  2. Nun empfiehlt es sich, um den Hauptbegriff einen Kreis oder ein Oval zu zeichnen. Oben in der Menüleiste erscheint ein Button, über welchen Sie die Ebene ändern können, sodass der Text wieder im Vordergrund erscheint.
  3. Über das "Linien"-Symbol können Sie nun Pfeile zu den Unterbegriffen zeichnen. Über einen Rechtsklick auf die markierte Linie können Sie diese individuell anpassen.
  4. Nun markieren Sie noch die positiven Aspekte und setzen zum Beispiel einen grünen Hintergrund. Bei den negativen empfiehlt sich ein roter Hintergrund, sodass diese klar zu unterscheiden sind.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos