Alle Kategorien
Suche

Eine Rechnungsvorlage in Microsoft Word erstellen - Anleitung

Eine Rechnungsvorlage in Microsoft Word erstellen - Anleitung2:33
Video von Bruno Franke2:33

Wenn Sie häufiger Rechnungen schreiben müssen, lohnt es sich auf jeden Fall, eine Rechnungsvorlage in Microsoft Word zu erstellen.

Rechnungsvorlagen können schnell in Microsoft Word erstellt werden. Das lohnt sich insbesondere dann, wenn Sie häufiger Rechnungen schreiben müssen. In eine Rechnungsvorlage brauchen Sie dann jeweils nur die eigentlichen Rechnungsdaten einfügen.

So erstellen Sie eine Rechnungsvorlage in Microsoft Word

  1. Falls Sie ein Unternehmer sind, gehört am oberen Rand der Rechnungsvorlage Ihr Firmenlogo oder Ihre Firmenbezeichnung.
  2. Darunter folgt dann Ihre genaue Adresse. Diese wird linksbündig in einer Schriftgröße von 8 pt in eine Reihe geschrieben.
  3. Darunter fügen Sie ein leeres Textfeld ein. Dort hinein kommt später die Empfängeranschrift.
  4. Rechtsbündig gehören dann noch Ihre Telefon- und Faxnummer sowie Ihre E-Mail-Adresse und eventuell Ihre Homepage. Darunter sollten Sie wiederum ein leeres Textfeld einfügen, in dem später sowohl die Kundennummer als auch die Rechnungsnummer eingetragen wird.
  5. Dann folgt der wichtigste Teil der Rechnungsvorlage. Sie fügen eine Tabelle ein, in der Sie die einzelnen Positionen und Preise eintragen können. Die Anzahl der Spalten richtet sich danach, um welche Leistungen es sich handelt. Zumindest sollten drei Spalten vorhanden sein. Die erste ist für die Artikelbezeichnung, die Zweite für die Anzahl und die Dritte für den Preis. Falls Sie zu den Artikelbezeichnungen auch noch Artikelnummern und Brutto- bzw. Nettopreise angeben wollen, erhöht sich die Anzahl der Spalten dementsprechend.
  6. Um eine Tabelle in Microsoft Word einzufügen, klicken Sie auf den Reiter „Einfügen“ und wählen dort „Tabelle“. Daraufhin erscheint eine symbolische Tabelle. Dort brauchen Sie nur die gewünschte Anzahl von Zeilen und Spalten mit der Maus markieren. Sobald Sie auf „Übernehmen“ klicken, wird die Tabelle in Ihrem Dokument dargestellt.
  7. Zum Schluss richten Sie noch eine Fußzeile in Ihre Rechnungsvorlage ein. Darin müssen die Daten Ihrer Bankverbindung stehen.
  8. Nachdem Sie Ihre Rechnungsvorlage erstellt haben, sollten Sie sie als Vorlage speichern. Dazu klicken Sie auf „Speichern unter“ und wählen aus den angezeigten Optionen „Word Vorlage“.  Als Dokumentnamen können Sie dann „Rechnungsvorlage“ eingeben. Dadurch steht Ihnen die Vorlage jederzeit zur Verfügung und Sie brauchen nur noch die nötigen Daten in die Rechnung einzugeben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos