Alle Kategorien
Suche

MDB Datei öffnen - Anleitung

MDB Datei öffnen - Anleitung1:56
Video von Bruno Franke1:56

Bei einer MDB-Datei handelt es sich um ein Datenbanksystem, das zur Verwaltung großer Datenmengen häufig genutzt wird. Solch eine Datenbank kann mit unterschiedlichen Programmen geöffnet werden.

MDB-Dateien sind mit dem Programm "Access" aus dem Office-Paket von Microsoft erstellte Datenbanksysteme. Solche Systeme werden von Firmen, Verwaltungen und auch Privatpersonen genutzt, um große Mengen an Datensätzen wie z.B. eine Kundendatei, zu verwalten. Am einfachsten ist es, die Datei mit dem Programm zu öffnen, mit dem sie ursprünglich erstellt wurde, in diesem Fall mit "Access". Wenn Sie "Access" auf Ihrem Computer installiert haben, genügt ein Doppelklick auf die Datei.

MDB-Dateien mit Base öffnen

  • Die Datei lässt auch auch mit dem Datenbankmodul "Base" des (kostenlosen) OpenOffice öffnen. Mehr Informationen zu  OpenOffice erhalten Sie unter www.OpenOffice.org sowie in der gängigen Literatur. 
  • Wenn Sie dieses Modul installiert haben, klicken Sie die MDB-Datein mit der rechten Maustaste an und benutzen den Menüpunkt "Öffnen mit", der zu den einzelnen möglichen Programmen führt. 
  • Hier wählen Sie "OpenOffice Base" aus. In "Base" stehen nahezu alle aus "Access" bekannten Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Datenbank kann als MDB-Datei oder in Base gespeichert werden.

Mit Excel die MDB-Dateien öffnen

  • Eine MDB-Datei lässt sich auch mit dem Tabellenkalkulationsprogramm "Excel" aus dem Office-Paket öffnen. Dabei werden die einzelnen Datensätze in eine (automatisch erstellte) Tabelle importiert und konvertiert. 
  • Aus dem Datenbanksystem ist dementsprechend eine Tabelle geworden, so dass Ihnen hier nicht alle Bearbeitungsmöglichkeiten für Datenbanken wie z.B. die umfangreichen Abfragen zur Verfügung stehen. 
  • Wenn Sie jedoch nicht über Programme für Datenbanksysteme verfügen und nur einzelne Datensätze anschauen bzw. kopieren wollen, stehen Ihnen mit Excel alle Informationen aus der Datenbank zur Verfügung. Excel ist damit eine gute und oft schon installierte Alternative. Auch Änderungen in einzelnen Datensätzen sind möglich. Die (geänderte) Tabelle kann dann in einer (neuen) Excel-Mappe gespeichert werden.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos