Alle Kategorien
Suche

Eine ODP-Datei öffnen - so klappt's

Eine ODP-Datei öffnen - so klappt's2:16
Video von Bruno Franke2:16

Hinter einer ODP-Datei versteckt sich eine Präsentation, die Sie grundsätzlich nur mit dem kostenlosen Office-Paket von "OpenOffice" öffnen können. Alternativ könnten Sie auch eine bereits installierte Version von Microsoft Office verwenden, müssen dafür aber gegebenenfalls ein zusätzliches Plugin installieren.

Eine ODP-Datei ist eine OpenDocument Präsentationen, die mit OpenOffice erstellt wurde. Die kostenlose Büro-Software ist eine gute Alternative für das kostenpflichtige Office-Paket von Microsoft, die unter anderem auch eine Textverarbeitungs- und eine Tabellenkalkulations-Software anbietet. Um eine ODP-Datei zu öffnen, benötigen Sie grundsätzlich das OpenOffice-Paket. Alternativ können Sie auch die Office-Software von Microsoft verwenden, wenn Sie diese bereits installiert haben sollten.

Das Office-Paket "OpenOffice" installieren

  1. Um eine ODP-Datei mit OpenOffice zu öffnen, müssen Sie sich das Paket zunächst von der Entwicklerwebseite herunterladen.
  2. Öffnen Sie nach dem abgeschlossenen Download die heruntergeladene Datei mit einem Doppelklick.
  3. Daraufhin wird der Entpackungsassistent von OpenOffice gestartet.
  4. Überspringen Sie den Willkommensbildschirm mit "Weiter“ und wählen Sie einen Speicherort aus, wo die Datei entpackt werden soll. Bei diesem Speicherort handelt es sich noch nicht um den Installationsort von OpenOffice, sondern stellt nur temporären Ordner dar, in den der Installationsassistent von OpenOffice entpackt wird.
  5. Starten Sie das Entpacken mit einem Klick auf "Weiter".
  6. Warten Sie einen Moment, bis die Datei vollständig entpackt ist. Danach startet automatisch der Installationsassistent.
  7. Als erstes müssen Sie dann die Lizenzvereinbarung akzeptieren und auf "Weiter" klicken.
  8. Im nächsten Schritt müssen Sie einen Nutzernamen angeben. Sie können alternativ auch den voreingestellten Benutzernamen verwenden.
  9. Klicken Sie danach wieder auf "Weiter".
  10. Danach müssen Sie den Umfang der Installation angeben. Sie sollten dabei am besten alle Bestandteile installieren lassen, um auch wirklich alle Vorzüge des Programms nutzen zu können. Einzelne Komponenten können Sie ausschließen, indem Sie neben dem Programmnamen auf das Dreieck klicken und dann den Punkt "Nicht installieren" auswählen.
  11. Wählen Sie zudem darunter noch den endgültigen Speicherort aus.
  12. Wenn Sie alles eingestellt haben, fahren Sie mit einem Klick auf "Weiter" fort.
  13. Im letzten Schritt können Sie optional noch eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen. Starten Sie die Installation mit einem Klick auf "Installieren" und warten Sie, bis die Installation fertig ist.
  14. Klicken Sie danach auf "Beenden".  

Sobald OpenOffice installiert ist, können Sie Ihre ODP-Datei mit einem Doppelklick öffnen. Daraufhin wird die Präsentation automatisch mit OpenOffice gestartet und Sie können sich die Präsentation anschauen oder gegebenenfalls bearbeiten.

ODP-Datei mit Microsoft PowerPoint öffnen

Sie müssen nicht unbedingt OpenOffice installieren, um eine ODP-Datei zu öffnen. Falls Sie bereits Microsoft Office mit PowerPoint nutzen sollten, können Sie die ODP-Datei auch damit starten. Wenn Sie mindestens Microsoft Office 2007 mit dem Service Pack 2 verwenden sollten, können Sie alle OpenOffice-Dateien ohne zusätzliche Software öffnen, bearbeiten und speichern. Für ältere Versionen müssen Sie sich ein zusätzliches Plugin kostenlos herunterladen und installieren.

  1. Öffnen Sie dazu Ihren Webbrowser und laden Sie sich das kostenlose "Sun ODF Plugin" herunter. Sie finden dieses zum Beispiel bei Chip.de.
  2. Sobald der Download beendet ist, öffnen Sie die Datei und installieren Sie das Plugin.
  3. Nach der Installation können Sie alle OpenOffice-Dateien öffnen, bearbeiten und speichern.

Es kann passieren, dass Windows die OpenOffice-Dateiendungen nicht automatisch Microsoft Office zuweist. Um dies zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ODP-Datei und wählen Sie unter "Öffnen mit" die Software "Microsoft PowerPoint" aus. Eine ODT-Datei müssten Sie mit "Microsoft Word" öffnen, eine ODS-Datei mit "Microsoft Excel".

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos