Alle Kategorien
Suche

Schreibschutz aufheben - so geht es in OpenOffice

Schreibschutz aufheben - so geht es in OpenOffice1:44
Video von Bruno Franke1:44

Wenn Sie verhindern möchten, dass andere Personen Ihre Dokumente verändern können, steht Ihnen die Funktion des Schreibschutzes zur Verfügung. Bei OpenOffice gibt es jedoch teilweise Probleme, wollen Sie den Schreibschutz wieder aufheben.

Das kostenlose Office-Programm OpenOffice ist heute auf zahlreichen Computern zu finden. Sie nutzen es wahrscheinlich ebenfalls, wenn Sie nicht auf das Office-Paket von Microsoft zurückgreifen. Das kostenlose Paket enthält all die Funktionen des Softwareriesen, doch sind diese nicht immer so einfach zu finden oder zu bedienen. Das gilt auch für das Aufheben des Schreibschutzes in Dokumenten.

Problematik der ungewollt schreibgeschützten Dokumente

  • Das Schützen einzelner Dokumente ist keine schlechte Idee, wenn auch andere Personen auf Ihren Computer zugreifen. Teilweise erscheint eine Datei jedoch auch schreibgeschützt, ohne dass Sie selbst den entsprechenden Haken gesetzt haben. 
  • Beim Wechsel von einer alten auf eine neue OpenOffice-Version können Sie einige Dokumente teils nur noch schreibgeschützt öffnen. 
  • Falls Sie eine Microsoft-Office-Datei öffnen möchten, wird hier auch gerne ein Schutz zugrunde gelegt. Dieser muss vom Ersteller der Datei nicht gewünscht sein. Microsoft und OpenOffice arbeiten mit unterschiedlichen Programmierungen und Bereichen, die vom anderen Programm teils als schreibgeschützt gedeutet werden.
  • Falls Sie nur einige Bereiche eines Dokuments nicht bearbeiten können, wurden Bereiche geschützt. Diese können Sie wieder freigeben, indem Sie zuerst den Bereich markieren und dann in der Menüzeile von OpenOffice das Feld "Format" öffnen. 
  • Hier finden Sie den Button "Bereiche". Löschen Sie den Haken unter "Schreibschutz". Jetzt können Sie das gesamte Dokument bearbeiten. 

Schreibschutz aufheben in OpenOffice

  1. Im Register "Sicherheit" befindet sich die Option, das Dokument nur noch schreibgeschützt zu öffnen. Hierzu klicken Sie zuerst auf das Symbol "Datei bearbeiten". Unter "Extras - Optionen - Sicherheit" finden Sie nun die Sicherheitseinstellungen. Löschen Sie den Haken beim Schreibschutz und speichern Sie die Datei ab.
  2. Teilweise können Sie die eingesetzten Häkchen nicht mehr entfernen, weil der Bereich ausgegraut wurde. Diese Problematik tritt immer wieder auf und hat schon manche OpenOffice-Nutzer an den Rand des Wahnsinns getrieben. Die schnellste, wenn auch nicht eleganteste Lösung ist die folgende.
  3. Markieren Sie das gesamte schreibgeschützte Dokument. 
  4. Kopieren Sie es über STRG+C. Fügen Sie die kopierten Dateien in ein neues, nicht schreibgeschütztes Dokument ein und speichern Sie das Dokument unter neuem Namen ab.
  5. Anstelle des kopierten Inhalts können Sie auch die schreibgeschützte Datei neu abspeichern. Öffnen Sie hierfür wieder die Datei, klicken Sie auf "Datei - Speichern unter" und erstellen Sie somit eine neue, offene Datei. 

Viele Nutzer speichern schreibgeschützte Dateien immer neu ab, da das Aufheben des Schreibschutzes häufig Probleme bereitet. Kommen Sie gar nicht weiter, können Sie sich an den Support im Forum von OpenOffice wenden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos