Sie haben ein lokalpolitisches Thema in der Zeitung gelesen, was für Sie von großer Bedeutung ist. Zum Beispiel wollen Sie einen Leserbrief für die Schule schreiben, die Ihr Kind besucht. Oder Sie wollen als Lehrerin Schülern beibringen, Einfluss zu nehmen.

Regeln um einen Leserbrief zu schreiben

  1. Für Ihren ersten Leserbrief fangen Sie am besten klein an. Finden Sie zuerst ein Thema, dass für Sie von Interesse und Belang ist. Dazu lesen Sie am besten die aktuellen Zeitungen Ihrer Lokalpresse. Ein Randthema hat auch den Vorteil, dass häufig nicht all zu viele Zusendungen zu diesem Thema in der Redaktion eingereicht werden. Dadurch hat Ihr Leserbrief eine größere Chance auch tatsächlich abgedruckt zu werden.
  2. Wenn Sie einen Artikel zu einem Thema gefunden haben, das Ihrer Meinung nach wichtig ist, und zu dem Sie etwas zu sagen haben, schneiden Sie diesen aus.
  3. Machen Sie sich die dargestellten Fakten innerhalb des Berichts klar. Dazu streichen Sie sich die wichtigsten Stellen farbig an.
  4. Haben Sie den Text gegliedert und sich die Stellungnahme des Autors verdeutlicht, klären Sie zunächst noch die Fakten, die Ihnen noch nicht klar geworden sind. Haben Sie sich einen gründlichen Überblick über das Thema und die Meinung des Autors gemacht, schreiben Sie Ihre eigene Meinung dazu.
  5. Bei der Gliederung Ihres eigenen Textes ist zu beachten, dass Sie am Anfang deutlich Bezug zum Thema nehmen. Weiterhin empfiehlt es sich das stärkste Argument am  Ende Ihres Leserbriefs zu schreiben. Halten Sie außerdem Ihre Meinung in einem Satz fest. Dadurch formulieren Sie Ihre Stellungnahme schon einmal präzise und machen sich Ihre Position schriftlich klar.
  6. Haben Sie eine Gliederung Ihres Leserbriefs erstellt und sich Ihre Position verdeutlicht, fangen Sie an, Ihren Leserbrief zu verfassen. Benutzen Sie dazu eine klare Sprache. Verdeutlichen Sie Ihren persönlichen Standpunkt durch Fakten. Versuchen Sie innerhalb Ihres Leserbriefs selbstbewusst Ihre Meinung zu verdeutlichen. Jedoch dürfen Sie dabei nicht beleidigend werden. Seien Sie seriös, Sie wollen durch Ihre Argumente überzeugen und sich gewinnbringend in eine Debatte mit einbringen. Oder Sie wollen etwas zu einem Artikel hinzufügen, weil Ihnen ein Aspekt zu kurz gekommen ist. Auch wird die Zeitung Ihren Leserbrief nicht abdrucken, wenn Sie beleidigend oder ausfallend in Ihrer Stellungnahme werden. 

Einsatz eines Leserbriefs in der Schule

  1. Nutzen Sie sowohl den Deutsch- als auch den Politik-Unterricht dazu, um einen Leserbrief zu schreiben in der Schule. So lernen die Schüler sich aktiv in Debatten einzumischen und Ihre Meinung mitzuteilen.
  2. Bringen Sie Ihren Schüler Regeln bei, wie ein Text gegliedert wird und sinnvoll strukturiert wird. Weiterhin lernen Schüler, wie Sie sachlich Argumente niederschreiben.
  3. Schließlich nutzen Sie einen Leserbrief als Instrument dazu, um mit den Schülern demokratische Regeln einzuüben und zu verdeutlichen.