Alle Kategorien
Suche

Kürbis einfrieren - so geht's

Kürbis einfrieren - so geht's1:59
Video von Lars Schmidt1:59

Sie haben genügend Kürbisse im Garten und wissen nicht, was Sie damit machen sollen oder können gar nicht so viel auf einmal essen? Dann frieren Sie ihn doch einfach ein. Hier finden Sie Hinweise, wie Sie ihren Kürbis richtig einfrieren.

Was Sie benötigen:

  • Kürbis
  • Gefrierbeutel
  • Behälter zum Einfrieren

Das richtige Einfrieren von einem Kürbis

  1. Es gibt zwei verschiedene Arten, den Kürbis einzufrieren. 
  2. Die erste Variante: Entfernen Sie die Kerne und die Schale und schneiden dann das Fruchtfleisch in kleine Würfel.
  3. Portionieren Sie das Fleisch des Kürbisses und geben es in geeignete Behälter zum Einfrieren. Wenn Sie wollen, können Sie natürlich auch Einfrierbeutel dafür verwenden.
  4. Bei dieser Art des Einfrierens wird der Kürbis beim Auftauen allerdings etwas weicher. Daher kann man diesen hinterher nicht mehr gut reiben, was allerdings für einige Rezepte erforderlich ist. Wollen Sie aber eine Suppe daraus machen, kochen Sie den Kürbis mit etwas Wasser in einem Topf weich.
  5. Wenn Sie rohen Kürbis eingefroren haben, ist dieser bei -18 °C für ca. 4-5 Monate haltbar.
  6. Die zweite Variante: Hierfür schneiden Sie das Kürbisfleisch wieder in kleine Würfel.
  7. Lassen Sie den Kürbis auf dem Herd bei mittlerer Hitze zu Mus kochen. Da der Kürbis aber nicht immer von alleine zerfällt, empfiehlt es sich, mit einem Stampfer etwas nachzuhelfen.
  8. Lassen Sie das Kürbismus erst richtig auskühlen, dann füllen Sie es portionsweise in passende Behälter und frieren das Ganze ein.
  9. Gefrierbeutel sind aufgrund der Konsistenz hierbei eher unangebracht.
  10. Bei -18 °C kann dann der Kürbis für bis zu 6 Monate eingefroren werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos