Alle Kategorien
Suche

Knusprige Bratkartoffeln machen - so gelingt's

Knusprige Bratkartoffeln machen - so gelingt´s1:45
Video von Bruno Franke1:45

Keine Frage: Selbst zubereitete knusprige Bratkartoffeln schmecken am besten. Fertigprodukte aus dem Supermarkt können da auf keinen Fall mithalten. Vorausgesetzt, man weiß wie man die Kartoffeln zubereitet, damit die Bratkartoffeln auch schön knusprig werden.

Was Sie benötigen:

  • Kartoffeln, Pfeffer, Salz, Öl und eine Pfanne
  • Für alle Kartoffelgerichte wählt man am besten echte Kartoffeln; keine Fertigpräparate, Pommes aus der Tüte und kein Kartoffelbrei-Pulver. Letztere lassen nicht nur beim Geschmack und der Konsistenz zu wünschen übrig; sie sind zudem meistens ungesund, da voller Chemikalien.

Damit das Kartoffelgericht auch ein Erfolg wird, muss man allerdings ein paar kleine Details bei der Zubereitung beachten. Im Zusammenhang mit Bratkartoffeln gilt dies sowohl für vorgekochte als auch für rohe Kartoffeln.

Knusprige Bratkartoffeln aus vorgekochten Kartoffeln

Bratkartoffeln aus gekochten Kartoffeln sind eine köstliche Beilage. Mit ein bisschen Übung können Sie schnell und einfach ein delikates Gericht aus ganz einfachen Zutaten zaubern. Und so gelingen Ihnen die Bratkartoffeln garantiert:

  1. Festkochende Kartoffeln in Schale kochen. Die Kartoffeln abkühlen lassen und schälen.
  2. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden.
  3. Lieber knusprig und braungebrannt? Lieber weich? Wie für alles im Leben gilt auch bei …

  4. Eine Pfanne mit Sonnenblumen- oder Rapsöl aufstellen und das Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  5. Die Kartoffelscheiben in das heiße Öl legen. Geben Sie nicht zu viele Kartoffeln in eine Pfanne. Ansonsten wird ein Großteil an den Enden nicht knusprig gebraten. Falls Sie für mehrere Leute kochen, verwenden Sie lieber ein bis zwei Pfannen mehr.
  6. Die Kartoffeln ca. nach jeweils fünf Minuten vorsichtig wenden.
  7. Sobald sie eine bräunliche, knusprige Schicht haben, sind sie fertig.
  8. Mit Salz und Pfeffer würfen: Das war’s schon!
  • Sie können die Zubereitung noch variieren, indem Sie frische Petersilie und Dill zugeben. Sehr zu empfehlen ist auch rotes Paprikapulver.
  • Zudem eignen sich Zwiebeln hervorragend zu knusprigen Bratkartoffeln aus vorgekochten Kartoffeln. Wichtig ist hierbei, dass die Zwiebeln nicht gleichzeitig mit den Kartoffeln in die Pfanne kommen. Ansonsten sind die Zwiebeln schwarz und die Kartoffeln matschig. Erst drei bis höchstens fünf Minuten vor Schluss, können Sie die klein gehackten Zwiebeln beimischen. 

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln machen

Bei dieser Art der Zubereitung handelt es sich um eine Ursprungsform der Pommes. Die Zutaten sind die gleichen wie bei den vorgekochten Kartoffeln und die Zubereitung ist ebenfalls sehr simpel:

  1. Kartoffeln schälen und der Länge nach halbieren. Sehr große Kartoffeln können Sie noch mal in der Mitte durchschneiden.
  2. Die Hälften in dünne Längsscheiben schneiden, ca. drei bis fünf Millimeter.
  3. Öl – am besten verwenden Sie auch hier Sonnenblumen- oder Rapsöl – bei mittlerer Stufe in einer Pfanne erhitzen.
  4. Die Bratkartoffelscheiben in das heiße Öl geben.
  5. Die Kartoffeln bei niedriger Hitze und abgedeckt ca. acht Minuten braten und dabei vorsichtig wenden. Dadurch verhindern Sie, dass Ihre Bratkartoffeln zwar außen knusprig werden aber innen roh bleiben.
  6. Deckel abnehmen und die Temperatur auf die mittlere Stufe erhöhen.
  7. Häufig aber vorsichtig wenden – die Bratkartoffeln sollen schließlich am Stück bleiben -, bis sie eine knusprige Kruste haben.
  8. Mit Salz und Pfeffer würfen. Auf Wunsch können Sie die Bratkartoffeln auch mit etwas Curry abschmecken.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos