Alle Kategorien
Suche

Kerzen selber machen

Kerzen selber machen3:00
Video von Lars Schmidt3:00

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier... Möchten Sie dieses Jahr vielleicht auch Kerzen selber machen? Das können Sie, indem Sie selbst Kerzen gießen und dann anzünden. Selbstgemachte Kerzen passen aber nicht nur gut zur Weihnachtszeit, sie sind auch ein schönes persönliches Mitbringsel zu Geburtstagen oder anderen festlichen Anlässen.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • eine Konservendose
  • Wachsreste (oder Paraffin)
  • Docht oder Baumwollfaden
  • Form für die Kerze: z.B. eine Klopapierrolle (oder eine andere Papprolle), eine Tetrapack-Schachtel
  • Zahnstocher oder Spieß
  • Herd
  • ein Topf mit Wasser
  • Topflappen
  • Tablett oder alter Teller

So können Sie Kerzen selber machen

  1. Suchen Sie zunächst alte Kerzenstummel zusammen. Schön ist es, wenn Sie Wachs aus verschiedenen Farben haben, um eine bunte Kerze zu machen. Sollten Sie keine Wachsreste haben, können Sie auch im Bastelladen Paraffin kaufen.
  2. Wählen Sie nun eine Form für Ihre Kerze zum Selbermachen aus. Diese muss aus einem Material sein, das sich später von der fertigen Kerze entfernen lässt. Wenn Sie eine runde Kerze machen möchten empfiehlt sich zum Beispiel eine Klopapierrolle. Sie können auch irgendeine andere Rolle aus Pappe nehmen – etwa eine Geschenkpapierrolle – und davon ein Stück abschneiden. So bestimmen Sie dann selbst die Höhe der Kerze. Für eckige Kerzen eignen sich Tetrapack-Schachteln gut (z.B. von Milch, Sahne oder passierten Tomaten). Es gibt sonst auch in Bastelläden fertige Gießformen zu kaufen.
  3. Legen Sie die Form für Ihre Kerze auf eine flache Unterlage, die schmutzig werden darf – zum Beispiel ein Tablett, oder ein alter Teller.
  4. Befestigen Sie nun den Docht mittig an einen Zahnstocher oder an einen Spieß (je nach Größe der Form) und legen Sie diesen auf die Form, so dass der Docht in die Form fällt und den Boden berührt. Bei größeren Formen empfiehlt es sich, mehrere Dochte zu verwenden. Befestigen Sie diese dann einfach in gewissem Abstand voneinander durch einen Knoten an dem Spieß. Dochte erhalten Sie in Bastelläden, Sie können dafür jedoch auch Baumwollfaden verwenden. Achten Sie dabei darauf, dass es sich wirklich um Baumwolle handelt, da der Faden andernfalls nicht richtig abbrennt und ziemlich übel riecht. Sollte der Faden nicht dick genug sein, können Sie eine Kordel drehen.
  5. Geben Sie das Wachs für die Kerze in eine Blechdose. Erhitzen Sie etwas Wasser in einem Topf auf kleiner Flamme. Legen Sie die Blechdose vorsichtig in den Topf. Achten Sie dabei darauf, dass kein Wasser in die Dose gelangt. Lassen Sie das Wachs langsam schmelzen.
  6. Sobald das Wachs geschmolzen ist, nehmen Sie die Blechdose aus dem Wasser und gießen Sie das Wachs in Ihre Kerzenform.
  7. Wenn Sie eine mehrfarbige Kerze machen möchten, müssen Sie nun, nachdem Sie die erste Schicht in die Form gegossen haben, zunächst warten bis sie erkaltet ist. Anschließend können Sie die nächste Farbe in der Blechdose schmelzen lassen, sie dann in die Form gießen und sie erneut trocken lassen. Und so weiter, bis die Form voll ist. Lassen Sie dann das Wachs erkalten.
  8. Falls Sie nur Kerzenstummel in einer Farbe haben, können Sie nach und nach das Wachs in der Blechdose schmelzen lassen und es in die Form gießen, ohne zwischendurch zu warten, dass es trocknet. Wenn Sie eine Papprolle verwenden, sollte diese nicht mehr bewegt werden. Sobald die Form voll ist, lassen Sie das Wachs erkalten.
  9. Beim Trocknen bildet sich an der Oberfläche des Wachses eine Vertiefung um den Docht herum, die Sie einfach mit erwärmten Wachs füllen können.
  10. Ist das Kerzenwachs trocken, lösen Sie den Docht vom Spieß.
  11. Ziehen Sie die Klopapierrolle oder die Tetrapack-Schachtel von der Kerze ab. Dies geht am Besten, wenn das Wachs noch warm, aber fest ist, das heißt nach circa zwei Stunden. Wenn die Form schwer zu entfernen ist, können Sie einen Cutter verwenden; achten Sie dabei jedoch darauf, dass Sie nicht zu tief einschneiden, da Sie sonst auch die selber gemachte Kerze beschädigen.
  12. Sollte der Docht an der Unterseite der Kerze überstehen, schneiden Sie ihn an dieser Stelle noch ab.
    Und damit wäre Ihre selber gemachte Kerze fertig. 

Viel Kerzengießspaß!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos