Alle Kategorien
Suche

Kerzenreste schmelzen - so machen Sie neue Kerzen aus Resten

Kerzenreste schmelzen - so machen Sie neue Kerzen aus Resten2:53
Video von Lars Schmidt2:53

Ist ein Wachslicht ausgebrannt, bleiben häufig noch Kerzenreste übrig. Wer diese in einem Wasserbad schmelzen lässt, kann so neue Kerzen selbst herstellen.

Was Sie benötigen:

  • Kerzenreste
  • Dochte
  • Kochtopf
  • Blechdose
  • alte Gabel
  • feuerfeste Gläser
  • Bleistift oder Essstäbchen
  • Chipsdose

So werden aus Kerzenresten neue Wachslichter

  1. Besorgen Sie im ersten Schritt Dochte für die Kerzen. Diese erhalten Sie im Bastel- oder Kreativbedarfladen.
  2. Um besonders schöne Farbergebnisse zu erreichen, ist es sinnvoll, die Kerzenreste nach Farben zu sortieren, ehe Sie mit dem Einschmelzen beginnen.
  3. Geben Sie etwas Wasser in einen Kochtopf und stellen Sie eine leere und saubere Blechdose hinein, in welche die Kerzenreste gegeben werden. In diesem Wasserbad kann das Wachs auf niedriger Stufe langsam schmelzen.
  4. Eventuelle Dochtstummel müssen aus den sich auflösenden Kerzenresten herausgefischt werden. Benutzen Sie hierfür zum Beispiel eine alte Gabel.

Die Verarbeitung nach dem Schmelzen

Nach dem Schmelzen der Kerzenreste können aus dem flüssigen Wachs neue Kerzen angefertigt werden. Dies ist auf verschiedene Weise möglich.

  • Beim sogenannten Kerzenziehen wird der Docht kurz in das flüssige Wachs getaucht, anschließend wieder herausgezogen und darf dann einen Moment trocknen und abkühlen. Mit jeder Wiederholung bleibt eine weitere Schicht Wachs an dem Docht haften, sodass langsam eine richtige Kerze entsteht.
  • In feuerfeste Gläser, die Sie beispielsweise noch von anderen Kerzen besitzen, können Sie direkt aus dem flüssigen Wachs Kerzen gießen. Knoten Sie hierfür den Docht an einen Bleistift oder ein Essstäbchen. Platzieren Sie dieses so auf dem Glas, dass der Docht genau mittig in das Behältnis hängt und bis auf den Boden reicht. Am besten sollte der Docht jedoch noch etwa zwei Zentimeter länger sein. Nun wird das flüssige Wachs vorsichtig in das Glas gegossen. Ist es abgekühlt, kann die Kerze angezündet werden.
  • Wie mit dem Glas kann auch mit einer alten Chipsdose oder einer ähnlichen Verpackung verfahren werden. Mit Bleistift oder Essstäbchen wird der Docht fixiert und das flüssige Wachs aufgegossen. Danach lassen Sie die Kerze etwa 24 Stunden durchtrocknen. Anschließend können Sie die Kerze am Docht aus der Verpackung ziehen oder diese vorsichtig aufreißen, um das aus Kerzenresten selbst gefertigte Wachslicht zu befreien.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos