Alle Kategorien
Suche

IC und ICE - Unterschied der Zuggattungen einfach erklärt

IC und ICE - Unterschied der Zuggattungen einfach erklärt2:21
Video von Jule Jansson 2:21

Sie kennen den Unterschied zwischen IC und ICE nicht? Kein Problem, denn hier erfahren Sie worin sich beide Zuggattungen unterscheiden und was Sie sonst noch über dieses Thema wissen sollten.

Allgemeine Informationen zu den Zuggattungen

  • Die Bahngesellschaften setzen verschiedene Züge zu verschiedenen Zwecken ein. Den größten Unterschied macht man hierbei zwischen Nah- und Fernverkehr bei der Personenbeförderung. Als Nahverkehr gelten Strecken, die nicht länger als 50 km sind und eine Fahrtzeit von einer Stunde nicht überschreiten.
  • Unter einer Zuggattung versteht man in erster Linie die Form und Fähigkeiten eines Zuges, aber keinesfalls einen Markennamen. Dennoch gibt es neben RB, RE, IC und ICE auch noch spezielle Züge wie den CityNightLine oder den Vogtlandexpress. Dies sind speziell eingesetzte Züge der Deutschen Bahn, die ausschließlich einem bestimmten Zweck dienen.
  • Neben den innerdeutschen Zuggattungen gibt es ebenfalls Züge, die in ganz Europa verkehren. Hierzu zählen in erster Linie der EC und der Thalys. Beide Zuggattungen verbinden Deutschland mit seinen Nachbarländern. Oftmals verkehren auch IC und ICE international. Besonders der ICE fährt im Gegensatz zu dem eher nationalen IC, häufig durch die Nachbarländer. Es gibt also diverse Unterschiede bei der Personenbeförderung der Deutschen Bahn.

Unterschiede zwischen IC und ICE

  • Es gibt eine Menge Unterschiede zwischen IC und ICE. Hauptsächlich können Sie diese Zuggattungen an den Hauptmerkmalen wie beispielsweise die Bauweise, die Innenausstattung und die Lackierung unterscheiden. Ein ICE sieht viel sportlicher aus, da er eine spitz zulaufende Front hat. Ein IC wird zum Teil noch von einer externen Lok gezogen.
  • Auch im Preis gibt es ganz erhebliche Unterschiede. In einem IC zahlen Sie in jedem Falle weniger für die Reise, als in einem ICE. Die höheren Preise sind auf den Komfort und die Reisegeschwindigkeit zurückzuführen.
  • Ein IC hält während seiner Reise an mehreren Bahnhöfen, in oftmals kleineren Städten. Der ICE befährt nur die größeren Städte und hält im Durchschnitt nur alle 200 km. Dies macht einen großen Unterschied bei der Reisezeit, da man mit dem ICE immer weniger Reisezeit benötigt, als mit dem IC.
  • Ein weiterer entscheidender Unterschied ist das Alter der Züge. Den IC gab es als Erstes. Er war einer der ersten Fernzüge und wurde bereits in den 60er Jahren zur Personenbeförderung eingesetzt. Im Gegenteil dazu schaffte es der ICE erst 1990 sich vollständig auf dem Markt zu etablieren und befördert seither täglich tausende Menschen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos