Was Sie benötigen:
  • Zeit
  • Internet
  • oder ein Reisebüro in Ihrer Nähe

So nutzen Sie die Preisauskunft der Deutschen Bahn

  • Der einfachste Weg, eine Preisauskunft von der Deutschen Bahn zu erhalten, ist natürlich der Weg in ein nahe gelegenes Reisebüro, das Fahrkarten verkauft, oder zu einer anderen Fahrkartenverkaufsstelle.
  • Wenn Sie bereits wissen, an welchem Tag Sie von welchem Ort aus zu welchem Ziel starten, dann kann man Sie dort nicht nur über Züge informieren, sondern auch neben der Auskunft über den Normalpreis auch über mögliche Sonderangebote auf dieser Strecke informieren.
  • Einfacher ist es natürlich, das Internet für die Preisauskunft zu bemühen.
  • Hier hilft die Reiseauskunft der Deutschen Bahn weiter. In das sich öffnende Suchfenster geben Sie alle relevanten Daten wie Startort, Zielort sowie Reisedatum ein. Zusätzlich können Sie die Art der Verkehrsmittel (beispielsweise ohne ICE) und die Anzahl der reisenden Personen angeben. Vergessen Sie nicht, einzugeben, ob und welche Bahncard Sie haben.
  • Drücken Sie "Suchen" und der Preisauskunft steht eigentlich nichts mehr im Wege.
  • Achten Sie darauf, dass manche preiswerten Fahrscheine (Sonderkontingente) schnell ausverkauft sein können und Sie für den entsprechenden Zug nur noch teure Fahrkarten erhalten. Wenn möglich, sollten Sie dann versuchen, auf einen anderen Zug oder einen anderen Reisetag auszuweichen. 
  • Unter der Rubrik "Angebotsberatung" können Sie übrigens erst einmal nachschauen, was in Ihrer Situation überhaupt an Vergünstigungen in Betracht kommt, zum Beispiel als Familie oder für eine Städtereise.
  • Wenn Sie es nicht supereilig haben, könnte auch das "Quer-durchs-Land"-Ticket der Deutschen Bahn eine preiswerte Alternative sein. Es gilt montags bis freitags ab 9 Uhr für einen Tag. Fürs Wochenende gibt es entsprechend das Wochenendticket. Ziel der Deutschen Bahn ist es hierbei ganz klar, die überfüllten ICE- und IC-Züge zu entlasten und die Reisenden mehr auf die RB- und RE-Züge zu verteilen.