Alle Kategorien
Suche

Haube nähen - so schneidern Sie eine Mütze für die Nacht

Haube nähen - so schneidern Sie eine Mütze für die Nacht2:47
Video von Brigitte Aehnelt2:47

Ist Ihnen kalt oder möchten Sie Ihre Frisur für den nächsten Morgen nicht all zu sehr strapazieren, dann nähen Sie sich für die Nacht eine Haube.

Was Sie benötigen:

  • Baumwollstoff
  • Nähnadel
  • Stoffschere
  • Nähgarn
  • Bommel oder Glöckchen
  • Gummiband
  • Schleife

Jeder kennt sie, die bekannte Nachtzipfelmütze die Onkel Fritz aus dem Buch Max und Moritz von Wilhelm Busch zum Schlafen getragen hat. Früher wurden diese Hauben nicht nur zum Schutz vor Kälte getragen, sondern sie sollte auch vor Ungeziefer wie Läusen schützen. Möchten Sie sich eine solche Haube selbst nähen, beispielsweise zu Fasching, finden Sie hier eine Anleitung.

Vorbereitungen für die Haube

  1. Stoff besorgen. Der Stoff für die Haube sollte aus weichem Baumwollstoff bestehen. Farbe und Muster können Sie individuell wählen.
  2. Stoff vorbereiten. Legen Sie den Stoff mit unbedruckter Seite nach oben auf einen großen Tisch.
  3. Kopf ausmessen. Fertigen Sie sich eine dreieckige Schablone aus Pappe an und zwar in den Maßen Ihres Kopfumfangs. Rechnen Sie hierzu lieber einige Millimeter hinzu, damit am Ende die Haube auch passt.
  4. Nahtzugabe anfügen. Zu den von Ihnen ermittelten Maßen rechnen Sie einen Nahtumfang von einem Zentimeter zum Umnähen hinzu.

Eine Schablone erstellen

  1. Schablone ausschneiden. Schneiden Sie Ihre Schablone aus und legen diese auf Ihren Stoff. Zeichnen Sie die Form auf den Stoff. Alternativ können Sie anstatt einer Zipfelmütze auch eine Kreis-Schablone anfertigen und eine runde Haube nähen.
  2. Vorlage ausschneiden. Schneiden Sie Ihre Formen aus Ihrem Stoff aus. Dieses geht am besten mit einer Stoffschere aus dem Fachgeschäft.
  3. Stoffteile aufeinanderlegen. Legen Sie die beiden Stoffteile auf rechts aufeinander und nähen zwei Seiten (die Länge dieser beiden Seiten ist beliebig und Ihnen überlassen) mit feinen engen und sauberen Stichen mit einer Nähnadel zusammen. Die untere Seite lassen Sie dabei natürlich frei. Lediglich den Saum sollten Sie umnähen.

Bei einer runden Haube erübrigt sich das zusammennähen, da Sie hier nur ein Stoffstück benötigen. Hier ist es nötig den Saum umzunähen und ein Gummiband hindurchzuziehen, damit die schöne Krause entsteht.

Die Mütze fertig nähen

  1. Enden vernähen. Vernähen Sie die Enden gut, damit die Naht sich nicht wieder aufrippeln kann. Dann drehen Sie Ihre Zipfelmütze auf links.
  2. Haube verzieren. Wenn sie möchten, können Sie Ihre Mütze mit einer Bommel oder Glöckchen noch an der Spitze hübsch verzieren. Nähen Sie hier Ihre Dekoration einfach kurz dran und fertig ist Ihre Nachthaube. Da die runde Haube bevorzugt von Frauen getragen wird, wird hier noch eine süße Schleife angebracht. Nun kann die Nacht kommen.

Mit ein bisschen Geduld und Sinn fürs Detail gelingt auch ungeübten Nähern eine hübsche Nachthaube.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos