Alle Kategorien
Suche

Hüte selber machen - so gelingt's

Für ein perfektes Outfit, z. B. auf einem festlichen Event, können Sie Ihr Gesamterscheinungsbild mit einem Hut abrunden. Als modernes Accessoire werden Hüte zu allen Gelegenheiten in den ausgefallensten Varianten, Formen, Farben getragen. Wenn auch Sie Hüte mögen und Ihren ganz eigenen, individuellen Hut selber machen möchten, können Sie die erforderlichen Schritte hier nachlesen.

Designen Sie hübsche Hüte einfach selber.
Designen Sie hübsche Hüte einfach selber.

Was Sie benötigen:

  • Stoff
  • Einlagen für Hüte
  • Papier
  • Stift
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Nadel
  • Faden
  • Nähmaschine
  • Organza
  • Tüll

Hüte dienten früher hauptsächlich als Schutz vor Wind und Regen und spielten in vielen Kulturkreisen eine zum Teil bedeutsame Rolle. Heutzutage dient ein Hut auch mal gerne als Schmuckbedeckung und als nettes Accessoire. Um die Herstellung von Hüten kümmerte sich früher ausschließlich ein Hutmacher. Sie haben aber nun die Gelegenheit Ihre Hüte selber zu machen. Es wird Ihnen gezeigt, wie Ihnen ein modischer Damenhut für einen glamourösen Auftritt gelingt. Näherfahrung ist hier unbedingt erforderlich.

Fertigen Sie ganz individuelle Hüte

  1. Um extravagante Damenhüte, wie Sie sie vielleicht auf diversen Royalhochzeiten oder Pferderennen sehen, schneidern zu können, benötigen Sie zu Ihrem Stoff zur Verstärkung noch Einlagen, z.B. Vlieseline. Dies erhalten Sie in Fachgeschäften für Schneiderzubehör. 
  2. Sie benötigen zu allererst eine Schnittmustervorlage. Messen Sie Ihren Kopfumfang und zeichnen aus diesen Maßen einen Kreis auf einem großen Blatt Papier. Zeichnen Sie dann einen zweiten größeren Kreis, indem Sie zu Ihren Kopfmaßen noch weitere 15 cm dazumessen. Dieser zweite Kreis wird die Hutkrempe.
  3. Zeichnen Sie dann noch ein Rechteck aus mit der Länge Ihres Kopfumfangs und einer Breite von circa 8 cm. Je nachdem, wie hoch Sie Ihren Hut oder Ihre Hüte selber machen möchten, können Sie hier noch etwas dazugeben oder kürzen. Nahtzugaben sind bereits mit eingerechnet.
  4. Legen Sie Ihren Stoff auf die Einlage und befestigen mit Stecknadeln Ihre Schnittmuster oben drauf. Schneiden Sie sauber Ihre Stoffformen für Ihren Hut aus. Für Ihre Hutkrempe benötigen Sie für die Unterseite den Stoff gleich zweimal.
  5. Nehmen Sie Ihr Schnittmuster mit der Größe Ihres Kopfumfangs und legen es in die Mitte Ihrer zukünftigen Hutkrempe. Stecken Sie die Vorlage fest und schneiden Sie sie aus, damit ein Loch entsteht.
  6. Sie haben nun einen runden großen Kreis mit einem Loch in der Mitte. Um ihn sauber zusammennähen zu können, schneiden Sie an einer Stelle den Kreis von außen bis zur Mitte durch und legen die einzelnen Teile auf links. Nähen Sie die beiden Stoffe, dazwischen befindet sich die Einlage, zusammen und drehen am Ende alles wieder auf rechts. Vernähen Sie die beiden Enden sehr sauber und mit feinen kleinen Stichen zusammen. Ihre Hutkrempe ist fertig.
  7. Das Rechteck vernähen Sie an den Enden zusammen und drehen es auf links. Nähen Sie dann den kleinen Stoffkreis daran. Nach Fertigstellung drehen Sie beide Elemente, die nun eins sind, wieder auf rechts.
  8. Fügen Sie diese neue Form ca. 1 cm durch das Loch in der Hutkrempe und vernähen beides unterwärts sauber miteinander.

Verzierungen selber machen

  • Für Ihre Hüte können Sie die Dekorationen ganz individuell gestalten und selber machen. Nehmen Sie aus Organza oder Tüll einen Streifen und wickeln ihn um den Zylinder herum und drehen eine Schleife aus dem überstehenden Stoffrest. Sie können auch eine Bordüre aus einem anderen Stoff verwenden und somit den Übergang der zusammengenähten Elemente gut verstecken.
  • Bunte Stoffblumen können Sie ebenfalls an Ihrem Hut befestigen, oder Sie stecken eine große Feder in die Schleife hinein.
  • Nehmen Sie Organza und wickeln ihn geschickt um den Zylinder herum, lassen Sie die zwei Enden lang herunterhängen. Das gibt Ihren Hüten, die sie selber machen, eine spezielle Note.
Teilen: