Alle Kategorien
Suche

Hosen enger nähen - Anleitung

Hosen enger nähen - Anleitung2:08
Video von Laura Klemke2:08

Hosen in der richtigen Passform zu bekommen, ist nicht immer leicht. Mit dieser Anleitung nähen Sie Ihre gekaufte Hose selbst weiter oder enger.

Was Sie benötigen:

  • Nähgarn in der passenden Farbe zur Hose
  • Nähmaschine
  • Stecknadeln
  • Heftfaden
  • Nähnadel
  • Schere
  • Bügeleisen
  • Bügelbrett
  • Maßband

Hose rundherum enger nähen 

Neu gekaufte Hosen folgen einem einheitlichen Schnittmuster und passen nicht jedem ganz perfekt. Um die Hose zu kürzen, trennen Sie den unteren Saum auf und schneiden den Stoff des Hosenbeins ab. Anschließend müssen Sie diesen wieder umnähen. Schwieriger ist das Engernähen von Hosen. Mit der folgenden Anleitung schneidern Sie sich Ihre Hose auf den Leib:

  1. Nähgarn einfädeln. Fädeln Sie das Nähgarn in der passenden Farbe in die Nähmaschine ein.
  2. Hose in der richtigen Position. Drehen Sie die Hose links herum, sodass die Seitennähte zu sehen sind. 
    Vor dem Abstecken drehen Sie die Hose auf links.
    Vor dem Abstecken drehen Sie die Hose auf links. © Laura Klemke
  3. Seitennähte abstecken. Entlang der Seitennähte stecken Sie mithilfe von Stecknadeln ab, wie eng die Hose oder Jeans werden soll. Sie können entweder nur oben im Hüftbereich abstecken oder über die gesamte Beinlänge. 
    Stecken Sie die zu entfernende Weite mit Stecknadeln ab.
    Stecken Sie die zu entfernende Weite mit Stecknadeln ab. © Laura Klemke
  4. Anprobieren. Probieren Sie die Hose auf links an und prüfen Sie, ob die abgesteckte Weite ausreicht. Die Nadeln befinden sich außen, sodass Sie sich nicht stechen. 
    Vorher lieber noch einmal zur Sicherheit anprobieren.
    Vorher lieber noch einmal zur Sicherheit anprobieren. © Laura Klemke
  5. Korrigieren. Wenn zu viel oder zu wenig abgesteckt wurde, können Sie dies jetzt direkt am Körper korrigieren. Dies geht am besten mit Hilfe einer weiteren Person. 
    Nun können Sie die Weite korrigieren.
    Nun können Sie die Weite korrigieren. © Laura Klemke
  6. Heften. Nähen Sie mit einem Heftfaden in Kontrastfarbe entlang der Stecknadeln in großen Stichen. Bei dieser Anleitung empfiehlt es sich, die großen Heftstiche schnell mit der Hand zu nähen. 
    Die zu entfernende Weite mit der Heftnaht abstecken.
    Die zu entfernende Weite mit der Heftnaht abstecken. © Laura Klemke
  7. Entlang der Heftnaht nähen. Nähen Sie nun mit Ihrer Nähmaschine gerade entlang der Heftnaht und vernähen den Faden gut am Schluss.
    Die tatsächliche Naht erledigt die Nähmaschine.
    Die tatsächliche Naht erledigt die Nähmaschine. © Laura Klemke
  8. Heftnaht entfernen. Die Nähte des Heftstichs können Sie anschließend wieder auftrennen.
  9. Überschüssigen Stoff entfernen. Überschüssigen Stoff schneiden Sie mit einer Schere einen Zentimeter von der Naht entfernt ab. 
    Überschüssiger Stoff kann einfach abgeschnitten werden.
    Überschüssiger Stoff kann einfach abgeschnitten werden. © Laura Klemke
  10. Versäubern der offenen Kanten. Jetzt müssen Sie die offenen Stoffkanten noch versäubern, damit beim Waschen nichts ausfransen kann. Dies gelingt mit einem Kettel- oder Versäuberungsstich.
  11. Bügeln. Nun drehen Sie Ihre Hose auf rechts und bügeln über die neu genähte Naht. Ihre enger genähte Hose sitzt jetzt passgenau. 

Anleitung, um nur den Bund zu verändern

  1. Hose abstecken. Um Ihre Hosen gemäß dieser Anleitung nur am Bund enger zu nähen, ziehen Sie diese an. Markieren Sie mit zwei Nadeln, wie viel Stoff Sie am Bund entfernen möchten. 
    Markieren Sie die zu entfernende Weite am Bund.
    Markieren Sie die zu entfernende Weite am Bund. © Laura Klemke
  2. Bund abmessen. Nachdem Sie die Hose ausgezogen haben, messen Sie die zu entfernende Menge Stoff mit dem Maßband nach.
  3. Bund auftrennen. Trennen Sie den Bund so weit auf, dass Sie genügend Platz zum Nähen haben. Wird nur wenig Weite herausgenommen, reicht es, die hintere Seite des Bundes abzutrennen. Ansonsten lösen Sie Naht und gegebenenfalls Gürtelschlaufen bis zu den Seiten oder Seitentaschen.
  4. Bund falten. Falten Sie den abgetrennten Bund in der Mitte zusammen, sodass die rechte Stoffseite innen liegt.
  5. Enger nähen. Jetzt können Sie den Bund der Absteckung gemäß durch eine gerade Naht absteppen. Den überstehenden Stoff schneiden Sie anschließend ab. Vorsichtshalber können Sie hier ein wenig Spiel belassen, falls die Hose doch noch einmal weiter gemacht werden muss.
  6. Erst anprobieren. Stecken Sie den Bund an die Hose. Bevor Sie den gekürzten Bund an Ihre Hose annähen, sollten Sie diese erst noch einmal anprobieren. Beginnen Sie mit dem Nähen erst, wenn das Engermachen erfolgreich war.
  7. Bund annähen. Wenn alles passt, nähen Sie den Bund an Ihre Hose an. Anschließend kümmern Sie sich um die Gürtelschlaufen, falls vorhanden.

Eine Hose selbst passgenau umzunähen, ist eine gute Möglichkeit, Geld für den Schneider zu sparen. Mit ein bisschen Näherfahrung und einfachen Handgriffen wandeln Sie Ihre gekaufte Hose in eine maßgeschneiderte um.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos