Was Sie benötigen:
  • Kühlelement
  • Fußbad
  • Salbe aus Rosskastanien
  • Schmerzsalbe
  • Schmerztabletten
  • verschiedenes Schuhwerk

 Ursachen von geschwollenen Knöcheln behandeln und beheben

Wenn Sie häufig unter geschwollenen Knöcheln leiden, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten.

  • Die Schwellungen an den Knöcheln treten besonders häufig im Sommer auf. Oder wenn Sie lange Zeit sitzen oder stehen. Bei Hitze oder großer Belastung werden die Venenwände durchlässig, Flüssigkeit tritt aus und sammelt sich im umliegenden Gewebe. Das ist meist die Ursache für geschwollene Knöchel. Sie sollten in diesem Fall einen Phlebologen aufsuchen, um Ihr Gefäßsystem und Ihre Lymphbahnen kontrollieren zu lassen.
  • Eine weitere Ursache für geschwollene Knöchel kann natürlich auch eine Entzündung im Bereich des Knöchels sein, zum Beispiel durch Umknicken oder einen Insektenstich. Dann ist aber meist nur ein Knöchel betroffen und der Knöchel ist nicht nur geschwollen, sondern auch gerötet und warm.
  • Auch Herzerkrankungen können zu geschwollenen Knöcheln führen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Ursache für Ihre geschwollenen Knöchel verantwortlich ist, sollten Sie deshalb unbedingt einen Arzt aufsuchen, um eine richtige Diagnose für Ihr Problem zu bekommen.
  • Ist ein Umknicken oder ein Insektenstich die Ursache für Ihre geschwollenen Knöchel, hilft Schonung, kühlen mit einem Kühlelement und Schmerzbekämpfung mit Salben oder Tabletten. Da kann Ihnen Ihr Apotheker sicher ein gutes Mittel empfehlen.
  • Ist die Ursache für Ihre geschwollenen Knöchel Hitze oder Überanstrengung, gibt es einiges, was Sie tun können, um die Beschwerden zu lindern. Wählen Sie das richtige Schuhwerk. Verzichten Sie auf enge, hohe Schuhe. Wählen Sie lieber flaches, bequemes Schuhwerk und wechseln Sie Ihre Schuhe und Absatzhöhen mehrfach am Tag.
  • Machen Sie so gut es geht Venengymnastik. Wippen Sie auf Ihren Füßen vor und zurück. Stellen Sie sich mal auf die Zehenspitzen, mal auf den Hacken. Das aktiviert die Muskelpumpe im Unterschenkel und hilft dem Lymphsystem beim Transport der Gewebsflüssigkeit.
  • Planen Sie Ruhepausen ein und legen Sie, wann immer es geht, Ihre Beine hoch. Vermeiden Sie es, lange Zeit zu sitzen oder auf einer Stelle zu stehen. Gehen Sie ab und an etwas hin und her oder stehen Sie öfter einmal auf.
  • Tragen Sie an heißen Tagen oder bei großer Belastung leicht stützende Strümpfe. Die bekommen Sie im Kaufhaus in vielen Farben. Auch Ihr Sanitätshaus hält viele Modelle und Farben für Sie bereit.
  • Machen Sie am Abend ein Fußbad mit kaltem bis lauwarmem Wasser. Hinterher können Sie Ihre geschwollenen Knöchel und auch Ihre Unterschenkel mit einer Salbe einreiben, die Rosskastanien enthält.
  • Wenn Sie zu geschwollenen Knöcheln neigen, sollten Sie auf Ihr Körpergewicht achten. Jedes Kilo zuviel belastet Ihre Venen. Achten Sie auch darauf, genügend zu trinken. Mindestens zwei Liter sollten es sein. Wenn Sie stark schwitzen, auch ein wenig mehr.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.