Alle Kategorien
Suche

Gelbe Schweißflecken auf weißer Wäsche - was tun?

Gelbe Schweißflecken auf weißer Wäsche - was tun?1:21
Video von Bianca Koring1:21

Gelbe Schweißflecken auf weißer Wäsche sehen nicht nur unschön aus, sie verbreiten unter Umständen auch nach dem Waschen noch einen unangenehmen Geruch. Erfahren Sie hier, wie Sie die gelben Schweißflecken aus Ihrer Wäsche entfernen und so Ihre Lieblingsstücke noch lange tragen können.

Was Sie benötigen:

  • Essigessenz
  • Sodapulver
  • Backpulver
  • optional: Achselpads
  • Waschmittel

Gelbe Schweißflecken auf weißer Wäsche entstehen nicht nur durch das Schwitzen an sich, sondern durch die Kombination von Schweiß und Deodorant. Mit ein paar einfachen Haushaltsmitteln lassen sich die Flecken oft mühelos entfernen, aber oft ist es auch möglich, die Entstehung der Flecken einfach zu verhindern.

So verhindern Sie gelbe Schweißflecken

  • Tragen Sie vorzugsweise lockere und luftige Kleidung. Bestimmte Stoffe eignen sich besonders für die warme Jahreszeit. So können Leinen und Seide beispielsweise temperaturausgleichend wirken, sodass Sie gar nicht erst ins Schwitzen geraten.
  • Es empfiehlt sich, unter Hemden T-Shirts zu tragen, da diese den Schweiß aufsaugen, sodass er gar nicht erst an die äußere Kleidungsschicht gerät. Die T-Shirts lassen sich dann bei entsprechender Stoffwahl kochen, sodass die Schweißflecken und der Geruch sich meist mühelos entfernen lassen.
  • Verwenden Sie Achselpads. Diese lassen sich von innen auf die Kleidung aufkleben und saugen den Schweiß auf.

Entfernung von Flecken auf weißer Wäsche

Um gelbe Schweißflecken von Ihrer Weißwäsche zu entfernen, bieten sich unterschiedliche Methoden an. Natürlich finden Sie in der Drogerie oder im Supermarkt immer auch spezielle Reinigungsmittel. So können Sie Ihre Weißwäsche mit einem Bleichmittel oder auch mit einem Fleckentferner behandeln. Es gibt aber auch verschiedene Methoden, die Schweißflecken mit Haushaltsmitteln zu entfernen. Das ist nicht nur preiswerter, sondern erfordert oft auch weniger Aufwand, da man zumindest einige der Mittel immer im Haushalt hat.

  • Eine Möglichkeit, gelbe Schweißflecken aus weißer Wäsche zu entfernen, bietet das Einweichen in Essigwasser. Mischen Sie dafür Wasser mit Essigessenz und lassen Sie Ihre Wäsche darin über Nacht einweichen. Das Mischverhältnis von Wasser zu Essig sollte etwa fünf zu eins betragen. Anschließend waschen Sie die Wäsche in der Waschmaschine. Vorsicht ist bei dieser Methode allerdings bei empfindlichen Stoffen geboten.
  • Behandeln können Sie die Wäsche auch mit Backpulver. Sie können die schmutzigen Stellen anfeuchten, Backpulver darauf verteilen und die Wäsche nach einer kurzen Einwirkzeit normal waschen. Sie können aber auch einfach Backpulver mit dem Waschmittel zusammen in das Waschmittelfach der Waschmaschine geben und Ihre Wäsche dann gewohnt waschen.
  • Ein weiteres wirksames Mittel ist Soda. Sodapulver erhalten Sie in jeder gut sortierten Drogerie. Lösen Sie das Soda in Wasser auf, sodass eine seifige Brühe entsteht. Pro Liter Wasser sollten Sie etwa drei Esslöffel Soda verwenden. Weichen Sie die Wäsche mit den gelben Schweißflecken in dem Sodawasser ein und waschen Sie sie anschließend wie gewohnt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos