Alle Kategorien
Suche

Firefox: 403 forbidden - so lösen Sie das Problem

Firefox: 403 forbidden - so lösen Sie das Problem2:19
Video von Samuel Klemke2:19

Wenn Sie beim Surfen mit Firefox den Fehlercode "403: forbidden" erhalten, wird Ihnen der Zugriff auf die jeweilige Website verboten. Um diesen Fehler zu beheben, müssen Sie verschiedene Ursachen für das Problem kontrollieren und diese gegebenenfalls beseitigen. Welche das sind und wie Sie diese Probleme lösen können, erfahren Sie hier.

Fehlerseite "403: forbidden" bei Firefox beheben

Bild 0

Wenn Sie eine Website aufrufen möchten und statt der Website eine Seite mit dem Fehler "403: forbidden" angezeigt wird, liegt dies oftmals daran, dass Firefox eine Verbindung über einen Proxy aufbauen will und diese nicht funktioniert.

  • Um dieses Problem zu beheben, sollten Sie zunächst die Proxy-Einstellungen in den Firefox-Einstellungen überprüfen und dort "Kein Proxy" einstellen. Sie finden diese Einstellungsmöglichkeit bei "Erweitert" und "Netzwerk" über den Button "Einstellungen", den Sie dann rechts oben finden.
  • Zudem sollten Sie überprüfen, ob Sie ein Add-on installiert haben, mit welchem Sie eine Verbindung zu einem Proxy-Server aufbauen können. Starten Sie dazu die Add-on-Übersicht mit Strg+Umschalt+A (Windows) bzw. Cmd+Umschalt+A (Mac) und suchen Sie rechts oben nach "Proxy". Deaktivieren oder Deinstallieren Sie dann die jeweiligen Add-ons.
Bild 1

Weitere Ursachen überprüfen und beheben

Sollten Sie weiterhin die Fehlerseite "403: forbidden" beim Surfen über Firefox erhalten, kann dies weitere Gründe haben, die Sie am besten nacheinander kontrollieren sollten und nach jedem Schritt erneut versuchen, die fehlerhafte Website aufzurufen.

  1. Überprüfen Sie zunächst, ob Sie für Firefox einen Popup-Blocker installiert haben. Dieser kann ebenso wie ein Proxy-Add-on zu dem Fehler "403: forbidden" führen. Deaktivieren Sie den Pop-Up-Blocker über die Add-on-Verwaltung oder deinstallieren Sie diesen gegebenenfalls komplett.
  2. Leeren Sie dann Ihren Cache und löschen Sie Ihre Cookies über Firefox. Sie finden diese Option im Firefox-Menü "Extras" über "Neuste Chronik löschen".
  3. Kontrollieren Sie danach, ob Ihre Firewall nicht Firefox blockiert. Dazu können Sie entweder Ihre Firewall-Einstellungen nach den blockierten Anwendungen durchsuchen oder Ihre verwendete Firewall für ein paar Augenblicke deaktivieren, um die Ursache ausschließen zu können.
  4. Führen Sie danach einen kompletten Scan Ihres Computers mit einem Anti-Virus-Programm durch, da auch ein Virus oder andere Schadsoftware das Surfen über Firefox beeinträchtigen kann. Aktualisieren Sie vor der Überprüfung die Virensignatur Ihres Anti-Virus-Programms.
  5. Sollten Sie weiterhin die Fehlerseite "403: forbidden" angezeigt bekommen, ist Firefox womöglich defekt. Deinstallieren Sie deshalb Firefox von Ihrem PC und installieren Sie den Webbrowser anschließend neu. Damit Sie Ihre Daten (Lesezeichen, Formular-Daten etc.) dabei nicht verlieren, könnten Sie vorher eine Synchronisation durchführen, sodass Sie nach der Installation Ihre Daten wieder verfügbar haben.
Bild 3

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos