Alle Kategorien
Suche

Farbwechsel beim Häkeln machen - so funktioniert's

Farbwechsel beim Häkeln machen - so funktioniert´s1:58
Video von Lars Schmidt1:58

Farbwechsel beim Häkeln sind nicht schwierig – aber sehr hübsch anzuschauen. Es ist eigentlich ganz leicht, auch Anfänger können schnell lernen beim Häkeln die Farbe zu wechseln, wenn sie einmal wissen wie es funktioniert.

  • Was zwar funktioniert, aber nicht gut aussieht: Knoten, um beim Häkeln die Farbe zu wechseln. Knoten verursachen kleine Hubbel und sie beeinträchtigen die Elastizität Ihrer Häkelarbeit.
  • Farbwechsel sehen besonders gut am Anfang einer Reihe aus. Die unterschiedlichen Fäden sollten dabei die gleiche Stärke haben, also etwa beide 2 mm-Fäden etc. sein. Sie können aber durchaus eine unterschiedliche Struktur aufweisen, also etwa dass der alte Faden glatt, der neue flauschig ist. Das kann sogar sehr gut aussehen.
  • Wenn Sie eine Reihe neu beginnen, führen Sie den neuen Faden mit dem alten Faden so um den linken Zeigefinger, dass er etwa drei Zentimeter nach hinten übersteht. Sie häkeln also doppelt.
  • Dann häkeln Sie drei Mal mit doppeltem Faden, ob Sie gerade mit einfachen Maschen oder etwa Stäbchen häkeln, ist dabei gleich. Sie werden feststellen, dass der neue Faden sicher sitzt, wenn Sie an ihm ziehen, nur zur Beruhigung.
  • Entweder schneiden Sie dann den alten Faden so ab, dass drei Zentimeter lose hängen, oder Sie legen ihn einfach ab und greifen ihn ein paar Reihen später wieder auf – etwa als Ringelmuster.
  • Die losen Enden der Fäden versäubern Sie dann mit der Häkelnadel in sauberen Stichen auf der linken Seite.
  • Auch wenn Sie den Farbwechsel beim Häkeln mitten in einer Reihe machen wollen, gehen Sie gleich vor: Sie führen den neuen Faden mit dem alten Faden so um den linken Zeigefinger, dass er etwa drei Zentimeter nach hinten übersteht, dann häkeln Sie drei Maschen doppelt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos