Alle Kategorien
Suche

Blockierter Brustwirbel - diese Übungen lösen ihn

Blockierter Brustwirbel - diese Übungen lösen ihn2:18
Video von Jojo Hansen2:18

Ein blockierter Brustwirbel ist ein recht häufiges Problem und verursacht vielfältige Beschwerden. Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und Ausstrahlungen können sich zeigen. Diese Anleitung soll Ihnen helfen, die Blockierung in den Griff zu bekommen.

So löst sich ein blockierter Brustwirbel

Wenn die Brustwirbel blockiert sind, so gibt es einige Methoden, die Sie selbst ausprobieren können, bevor Sie einen Arzt oder Physiotherapeuten aufsuchen.

  • Oftmals ist eine falsche Bewegung der Auslöser und ein blockierter Brustwirbel entsteht. Vielfach ist der Grund dabei eine Drehbewegung, kombiniert mit Anheben eines Gewichtes.
  • Wenn Sie gleich im Anschluss an die Blockierung gegensteuern, verringert sich der Zeitraum, in dem der Brustwirbel Probleme macht, oft sehr schnell. Sie können als Erste-Hilfe-Maßnahme ein heißes Bad nehmen, um das Gewebe rund um die blockierte Stelle zu entspannen oder eine Wärmflasche als lokale Wärmequelle anwenden.
  • Mit Bewegung wird die blockierte Stelle oft wieder locker. Auch wenn es schmerzt, versuchen Sie, sich weiterhin zu bewegen, gehen Sie spazieren, wenn möglich auch schwimmen oder treiben Sie leichten Sport. Alles jedoch im Rahmen der Schmerzgrenze.

Diese Übungen helfen Ihnen

  • Eine Übung, die die komplette Wirbelsäule mobilisiert, hilft immer auch, blockierte Brustwirbel wieder zu lösen. Rollen Sie sich ganz rund ein, so weit, wie Sie mit dem Oberkörper kommen. Diese Bewegung kann im Sitzen oder im Stehen durchgeführt werden. Dann richten Sie den Oberkörper langsam wieder auf, Wirbel für Wirbel und strecken Sie die Arme nach oben.
  • Auch seitliche Drehbewegungen können helfen, wenn ein blockierter Brustwirbel Sie plagt. Dazu verschränken Sie einfach die Arme vor dem Körper und drehen den Oberkörper nun seitlich, achten Sie darauf, dass die Hüfte sich dabei nicht mitbewegt, nur der Oberkörper führt die Bewegung durch. Gehen Sie nicht über die Schmerzgrenze hinaus.

Wenn die Blockade über mehrere Tage hinaus besteht und sich nicht bessert, so sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich behandeln lassen. Auch wenn die Schmerzen sehr stark werden oder die Bewegungseinschränkung Sie deutlich behindert.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos